Diskriminierung melden
Suchen:

Inflationsrate April 2022 in NRW: 7,7 Prozent. EU im Schnitt 7,5 Prozent. Bund im Schnitt 7,4 Prozent

Foto: H.S.

28.04.2022 - von IT NRW

Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen ist von April 2021 bis April 2022 um 7,7 Prozent gestiegen (Basisjahr 2015 = 100). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, stieg der Preisindex gegenüber dem Vormonat (März 2022) um 0,6 Prozent.
Gegenüber dem Vormonat (März 2022) verteuerten sich insbesondere die Preise für Flüssiggas (+40,0 Prozent), Paprika (+15,8 Prozent) und Schweinefleisch (+13,9 Prozent). Dagegen wurden beispielsweise leichtes Heizöl (?18,4 Prozent), Schokoladentafeln (?10,7 Prozent) und Dieselkraftstoff (?9,8 Prozent) günstiger angeboten.

Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat (April 2021) stiegen im April 2022 die Preise für Kraftstoffe (+37,4 Prozent), Haushaltsenergien (+37,8 Prozent) und Nahrungsmittel (+10,2 Prozent). (IT.NRW)

(163 / 22) Düsseldorf, den 28. April 2022
Weitere Informationen:
Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen (Basisjahr 2015 = 100) im April 2022 (Wichtige Preisveränderungen)
Link

Inflation im Euroraum laut europäischem Statistikamt im April - geschätzt 7,5 % im Schnitt
Estland, 19 Prozent,
Litauen, 16,6 Prozent,
Lettland, 13,2 Prozent,
Niederlande 11,2 Prozent,
Slowakei 10,9 Prozent,
Deutschland, laut europäischer Rechenweise, 7,8 Prozent.

Verbraucherpreisindex Deutschland im April 2022
insgesamt: 7,4 Prozent
Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke: 8,0 Prozent
Alkoholische Getränke und Tabakwaren: 3,3 Prozent
Bekleidung und Schuhe: 3,4 Prozent
Wohnung, Wasser, Strom, Gas und andere Brennstoffe: 8,5 Prozent

Quelle: IT NRW