Diskriminierung melden
Suchen:

PFLEGEREFORM IM MEDIENRAUSCHEN DOSSIER: 2021

Foto: H.S.

03.02.2021 - von Labournet.TV

Das "Sofortprogramm Pflege" sollte 13.000 neue Stellen in der Altenpflege schaffen. Gesundheitsminister Spahn war deshalb eigens nach Mexico geflogen. Im Corona-Sommer 2020 waren aber nur knapp 3.000 Stellen mit Fachkräften besetzt. Zeitnot, Stress und Überlastung wegen der angespannten Personalsituation in der Alten- und Krankenpflege führen zu mangelnder Versorgung der Patienten, unter der die Älteren besonders zu leiden haben. Im Herbst ist die bedenkliche Situation in der Gesundheitsversorgung durch Covid 19 noch deutlicher sichtbar geworden. Betten konnten wegen Personalmangels nicht belegt werden. Doch die Streikbereitschaft der PflegerInnen hat zugenommen. Gefordert werden faire Löhne, die Verbesserung der Personalausstattung und und - eine andere Finanzierung des Gesundheitssystems.

3.2.2021
Die Finanziellen Belastungen durch die Pflege treffen einer Umfrage
des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), vor allem die, die sich zu Hause um eigene Angehörige kümmern. Laut DIA wurden sowohl Pflegende als auch Pflegebedürftige nach ihren finanziellen Belastungen befragt. Kanpp 60 Prozent der 18-39Jährigen bezeichneten die finanziellen ABstriche, die sie wegen der Pflege hinnehmen müssen, als groß. Was "groß" wohl heißen soll? Und was ist mit den Belastungen durch die Pflege der über 40Jährigen?

6.1.2021
- Neujahrsansprache der Krankenpflegerin Yasmina Kettal, Seine-Saint-Denis, Paris. "Dieses Jahr hat uns gezeigt, dass im Angesicht der Gefahr Solidarität lebenswichtig ist." Kettal wurde von der französischen Medienplattform Médiapart zur "Präsidentin für einen Tag" ausgerufen.französisch mit deutschen Untertiteln | 5 min | 2020
Link

Quelle: Labournet.tv