Diskriminierung melden
Suchen:

München: Kein Frieden mit der NATO

Cienfuegos, Kuba, 2009 Foto: H.S.

02.02.2013

Das Aktionsbündnis gegen die sogenannte NATO-Sicherheitskonferenz ruft zur Demonstration gegen die NATO-Kriegskonferenz am Samstag, 2. Februar 2013 um 13.00 am Stachus, und zur Schlusskundgebung gegen 15 Uhr am Marienplatz auf.

Aus dem Aufruf:

Deshalb gehen wir auf die Straße:

  • Gegen Kriegsgeschäfte und militärische Machtpolitik

  • Für Frieden, Abrüstung und soziale Gerechtigkeit - Für eine Welt gegen Atomwaffen

  • Gegen Militärisierung der Gesellschaft, gegen Nationalismus und Rassismus

  • Für Internationale Solidarität und Gewaltfreiheit in den internationalen Beziehungen

  • Gegen alle Auslandseinsätze der Bundeswehr

  • Bundeswehr raus aus Bildungseinrichtungen, Jobcentern, Kommunen und Messen

  • Für die Auflösung der Interventionstruppen und letztlich der Bundeswehr

  • Für den Austritt Deutschlands aus der NATO und allen EU-Militärstrukturen

  • Für die Auflösung der NATO

  • Gegen alle Waffenexporte. Für den Einsatz der Rüstungs- und Kriegsmilliarden zur Bekämpfung von Hunger und Armut in der Welt


  • Weltweite Militärausgaben 2012 = 1.738 Milliarden US-Dollar.

    Davon die NATO-Staaten = 60 Prozent oder 1.040 Milliarden US-Dollar. Davon die USA = 711 Milliarden US-Dollar.
    Davon NATO-Bündnis-Länder = 15 Prozent.
    Davon Russland = 4,5 Prozent
    Davon China = 8,5 Prozent
    Davon alle übrigen Länder zusammen = 12 %

    mehr unter: Link

    Quelle: SIPRI-Jahrbuch 2012

    Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Termine:
    20.01.2020: Berlin: OMNISECURE 2020
    20.01.2020: Berlin: 8. Anbieterforum AusweisApp2
    20.01.2020: Webinar: Global Alliance For the Rights of Older People

    Alle Artikel zum Thema Termine

    Zurück zur Suche nach Atom