Diskriminierung melden
Suchen:

Büro gegen Altersdiskriminierung macht Osterferien im Lockdown

Foto: H.S.

31.03.2021 - von Hanne Schweitzer

Fröhliche Ostern, werte LeserInnen!
Fröhliche Ostern im zweiten un-österlichen Lockdown!
Keine frohe Botschaft - auch in diesem Jahr.



Im Pandemiejahr 2020 herrschte in Deutschlands Kliniken historischer Leerstand. Von wegen Überlastung. Eine Analyse der TU Berlin offenbart Erstaunliches: Nie zuvor gab es in den Krankenhäusern weniger Behandlungsfälle, nie zuvor waren weniger Betten belegt – trotz oder wegen Corona. Die Diskrepanz zwischen der Datenlage und der anhaltenden Panikkommunikation von Politik und Medien könnte kaum größer sein. Artikel von Ralf Wurzbacher Link 23. März 2021.

Die Regierung wackelt, eine bessere ist nicht mal mit einem hervorragenden Nachtfernglas in Sicht, der Staat, sprich der Bund, sprich die staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) kauft 25,1 Prozent der stimmberechtigten Aktien von der auf Elektronik spezialisierten Militärausrüsteraktiengesellschaft Hensoldt und kann nun Einfluss auf ihre strategischen Entscheidungen nehmen. Begründung: Sicherheitspolitische Erwägungen.

Der Innenminister fordert eine weitere Änderung des Infektionsschutzgesetzes, damit der Bund bei der Bekämpfung der Corona- und Mutanten-Pandemie endlich das alleinige Sagen bekommt: Merkel will das "rasch angehen". Ein Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, untermauert ein solches Vorgehen. Demnach kann der Bund den Ländern über das Infektionsschutzrecht Vorschriften zur Bekämpfung der Corona-Pandemie machen, die diese dann genau umzusetzen hätten. In Auftrag gegeben wurde die Ausarbeitung von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU).
Link

Anwälte fordern ein Ende des Frontex-Einsatzes im östlichen Mittelmeer, Kriegsministerin Kramp-Karrenbauer will mehr Geld für die Bundeswehr, der Chef der Post, Frank Appel verdiente 2020 stolze 10 Millionen Euro, Ex-Siemens-Chef Josef Käser, 9,3 Millionen und der Chef des Chemie- und Pharmakonzerns Merck, Stefan Oschmann, neun Millionen. Tamilen werden verstärkt aus der Bundesrepublik nach Sri Lanka abgeschoben, wo ihnen Folter und der Tod droht, die Zahl der Sozialwohnungen hierzulande bricht ein, die Credit Suisse und die japanische Nomura Bank warnen ihre Aktionäre vor Verlusten in Milliardenhöhe, 3.500 Beschäftigte der NATO-Zentrale in Brüssel werden vorzeitig gegen Corona geimpft, weil Polen trotz Impfstoffknappheit im eigenen Land 7.000 Impfdosen von Astra Zeneca zur Verfügung stellt. Astra Zeneca, haha. Mainz verhängt am 30.3.321 nächtliche Ausgangsbeschränkung zwischen 21 und 5 Uhr.

Die Berliner Universitätsklinik Charité stoppt bis auf Weiteres alle Corona-Impfungen ihrer Mitarbeiterinnen unter 55 Jahren mit dem Vakzin des Herstellers Astrazeneca.
„Dieser Schritt ist aus Sicht der Charité notwendig, da in der Zwischenzeit weitere Hirnvenenthrombosen bei Frauen in Deutschland bekannt geworden sind”, sagte die Sprecherin der Klinik, Manuela Zingl, am Dienstag. Siehe Nordkurier unter: Link

Die Aktionstage gegen Spekulation auf dem Wohnungsmarkt brauchen mehr Unterstützer, die für mehr Lohn und bessere Arbeitsbedingungen Streikenden ebenso. Die Helios Klinikkette hat ein "Angebot" an ihre MitarbeiterInnen gemacht, das nichts anderes als eine Reallohn-Kürzung bedeutet. Gleichzeitig hat der Konzern aber angekündigt, zum 28. Mal in Folge die Dividende für die Aktionäre zu erhöhen! (Helios wird größte Krankenhauskette in Europa: Büro gegen Altersdiskriminierung unter: Link

Ausbleibende Lohnerhöhungen haben ausbleibende Rentenerhöhungen zur Folge!

"Die deutsche Wirtschaft setzt zur Profitmaximierung wegen des pandemiebedingten Einbruchs beim Inlandskonsum mit aller Kraft auf den Export und bejubelt die Absage zweier (!) Lockdown-Tage für die Industrie.
Die für kommendes Wochenende ursprünglich geplante Osterruhe hätte deutschen Unternehmen "irreparable[...] Schäden" zugefügt, behauptet der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI); ihre Absage durch Bundeskanzlerin Angela Merkel "zeugt von Größe", heißt es beim Verband der Automobilindustrie. Die zwei Arbeitstage tragen dazu bei, den deutschen Export zu steigern, der dank vieler Aufträge vor allem aus China und den USA kontinuierlich wächst und satte Gewinne verspricht, während der Inlandkonsum im vergangenen Jahr um sechs Prozent abstürzte und als Profitbringer ausfällt. Ökonomen diagnostizieren bereits eine Spaltung der deutschen Wirtschaft in exportorientierte Gewinner in der Industrie und auf den Binnenkonsum angewiesene Verlierer. Dass es auch wegen des Widerstands der Exportindustrie nicht gelingt, Maßnahmen zur Brechung der dritten Pandemiewelle durchzusetzen, kostet mutmaßlich Tausende Menschenleben.
Weiterlesen bei German-Foreign-Policy unter: Link

Aber: Umsätze der NRW-Industrie im Jahr 2020 um 30,2 Milliarden Euro zurückgegangen
Siehe: IT-NRW unter: Link


Corona-Pandemie
Vor Ostern verschärft sich die Corona-Lage in Deutschland. Dennoch halten einige Bundesländer an vorsichtigen Lockerungen fest. Ein neues Gutachten zeigt, wie die Kanzlerin dem ein Ende setzen könnte. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) forderte am Dienstag, dass in Hotspots dringend die vereinbarte Notbremse auch mit Ausgangsbeschränkungen bereits über Ostern gelten müsse. Er sei sich nicht sicher, ob jeder wirklich den Ernst der Lage verstanden habe, sagte er in München.
Auch CDU-Chef und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet kündigte Nachbesserungen an, ohne allerdings Details zu nennen.

Zur Erinnerung!!!!!!!
Gesundheit, Familie, Senioren, Frauen und Jugend
PCR-Tests zum Nachweis einer Infektion mit SARS-CoV-2 (Stand: 28. Oktober 2020)
Ausarbeitung vom 28.10.2020, 12 Seiten
Link

Zum Gruseln!
Corona und USA
Ex-Chef der US-Gesundheitsbehörde: Virus kommt aus Labor "Das macht biologisch einfach keinen Sinn." Veröffentlicht am 30. März 2021 Link

«Darf´s ein bisschen mehr sein?»
Diesen Satz kennt man von der Wursttheke im Supermarkt oder beim Metzger. Und noch besser kennt man die Antwort: «Ja, es darf etwas mehr sein».
Seit einem Jahr Pandemie hört man nur noch: «Darf es etwas weniger sein?» Etwas weniger Freiheit, etwas weniger Kontakt, etwas weniger Menschsein?
Jede Woche wird in Anwendung der Salamitaktik eine Scheibe Freiheit abgeschnitten.
«Die Freiheit stirbt zentimeterweise», meinte der 1949 aus der DDR geflohene Journalist und spätere FDP-Politiker, Karl-Hermann Flach.
"Die Freiheit stirbt zentimeterweise"
Das aktuell gefährlichste Wort klingt auf den ersten Blick sehr harmlos. Eine Kolumne.
Milosz Matuschek: Link

Corona-Warn-App und Weiterentwicklungen
Deutscher Bundestag 19/27503 - Antwort: auf die Kleine Anfrage - Drucksache 19/26570 - Digitale Anwendungen zur Kontaktnachverfolgung in der Corona-Pandemie und zur Entlastung des Personals im öffentlichen Gesundheitsdienst - 19.03.2021 unter: Link

19/27434 - Antrag: Biotechnologie - Standort Deutschland stärken
Rahmenbedingungen für Forschung und Entwicklung von Antiinfektiva und Impfstoffen deutlich verbessern - 09.03.2021 Link

[b]EU-Statistik: Offiziell 3350 Impf-Tote[/b]
Die EU verzeichnet offiziell 105068 schwere Fälle von COVID-19-Impfschäden und deutsche Ärzte wollen sich nicht impfen lassen.
Entgegen der in den letzten Wochen erfolgten Fixierung der Impfdebatte auf die Astrazeneca-mRNA-Impfung ist Pfizer/Biontech in der Statistik der Europäischen Union bei der Zahl der gemeldeten Corona-Impftoten deutlich in Führung und stellt fast zwei Drittel der Toten. In Deutschland sind zwei Drittel der Mediziner in der Region Hannover gar nicht erst zum „vereinbarten“ Impftermin erschienen. Gleichzeitig melden Medien Corona-Ausbrüche „trotz vollständigem Impfschutz“. ... COVID-19-Impfungen scheinen nach dieser Statistik
wesentlich gefährlicher für Frauen zu sein, denn es wurden 79.446 schwere Fälle bei weiblichen Impflingen gemeldet und 25622 Fälle bei männlichen Geimpften. Dafür ist das Sterberisiko bei COVID-19-Impfungen fast gleichverteilt: 1605 gemeldete verstorbene Männer und 1745 verstorbene Frauen.
... aus: Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda unter: Link

[b]Coronatest auf öffentlichem Platz unter großer Rundum-Video-Überwachungskamera (Dome)[/b]
Werden dann demnächst auch Tests auf
- Schwangerschaften
- Hepatitis
- Tuberkulose
- Geschlechtskrankheiten
- HIV
auf öffentlichen Plätzen durchgeführt oder
in Stadien;
live übertragen?
....
Datei brief.pdf unter Frag den Staat: Link
Quelle:
Link

Quelle: H.G. + H.S. + diverse