Diskriminierung melden
Suchen:

Inflationsrate Juli 2022, NRW 7,8% / bundesweit 7,5 % / EU 8,9%

Foto: H.S.

28.07.2022 - von IT-NRW,Destatis, Eurostat

Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen ist von Juli 2021 bis Juli 2022 um 7,8 Prozent gestiegen (Basisjahr 2015 = 100). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, stieg der Preisindex gegenüber dem Vormonat (Juni 2022) um 1,1 Prozent.

Gegenüber dem Vormonat (Juni 2022) verteuerten sich insbesondere die Preise für Gas einschließlich Umlage (+16,2 Prozent) sowie Molkereiprodukte und Eier (+7,6 Prozent; darunter: Quark +24,7 Prozent und Sahne +16,6 Prozent). Günstiger waren beispielweise Weintrauben (?9,9 Prozent) und Kopf- oder Eisbergsalat (?9,5 Prozent), aber auch Kraftstoffe (?6,0 Prozent) und Bekleidung (?3,5 Prozent).

Im Vergleich zum Vorjahresmonat (Juli 2021) stiegen unter anderem die Preise für Haushaltsenergien (+51,6 Prozent; darunter: Heizöl einschließlich Umlage +81,8 Prozent) sowie für verschiedene Nahrungsmittel, wie beispielsweise Quark (+48,2 Prozent), Butter (+45,8 Prozent) und Brot/Brötchen (+25,0 Prozent).

Dämpfend auf die Gesamtteuerung wirkte sich auch im Juli das 9-Euro-Ticket aus, das für neun Euro pro Kalendermonat Fahrten in allen öffentlichen Verkehrsmitteln des Regional- und Nahverkehrs in ganz Deutschland ermöglicht. Die Preise bei der sog. kombinierten Personenbeförderung sanken im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat (Juli 2021) um 68,4 Prozent.
(IT.NRW)

Statistisches Bundesamt
Die Inflationsrate in Deutschland wird im Juli 2022 voraussichtlich +7,5 % betragen. Gemessen wird sie als Veränderung des Verbraucherpreisindex (VPI) zum Vorjahresmonat. Im Juni 2022 hatte die Inflationsrate bei +7,6 % gelegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach bisher vorliegenden Ergebnissen weiter mitteilt, steigen die Verbraucherpreise gegenüber Juni 2022 voraussichtlich um 0,9 %.
Weiterlesen bei Statistisches Bundesamt unter: Link
Dazu die WELT: Inflation geht leicht zurück, das dicke Ende kommt aber noch. Die Konjunktur verschlechtert sich indes weiter.

Europäische Union
Vorausschätzung - Juli 2022
Die jährliche Inflationsrate der Eurozone wird für Juli 2022 auf 8,9% vorausgeschätzt, gegenüber 8,6% im Juni, so eine Vorausschätzung von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union.
Betrachtet man die Hauptkomponenten der Inflation in der Eurozone, so wird erwartet, dass Energie im Juli die höchste Jahresrate haben wird (39,7%, verglichen mit 42,0% im Juni), gefolgt von Nahrungsmitteln, Alkohol und Tabak (9,8%, verglichen mit 8,9% im Juni),
Industriegüter ohne Energie (4,5%, gegenüber 4,3% im Juni) und Dienstleistungen (3,7%, gegenüber 3,4% im Juni).
Übersetzt mit Link (kostenlose Version)
Mehr bei Eurostat (englisch) unter: Link

Quelle: IT-NRW