Diskriminierung melden
Suchen:

Köln: Demo für sozial-ökologischen Wandel

21.05.2022

Demo am 21.5.2022 ab 13 Uhr, Köln, Roncalliplatz. Von da geht? zur Deutzer Werft.

Die tiefgreifenden Auswirkungen der Klimakrise sind weltweit längst lebensbedrohlich und Grund für Flucht und lokale Konflikte. Auch in Nordrhein-Westfalen sind die klimatischen Veränderungen spürbar. Unsere Ökosysteme, die Bau- und Verkehrssektoren, das Gesundheitssystem bis hin zur Wirtschaft bleiben davon nicht verschont. Die sozialen Risiken des Klimawandels, wie etwa für unsere Gesundheit, sind unübersehbar.

Es braucht eine Landesregierung, die sich diesen Herausforderungen stellt, die ökologischen und sozialen Risiken der Klimakrise ernst nimmt und entschlossen für nachhaltige und sozial gerechte Lösungen eintritt. Der nächsten Landesregierung von Nordrhein-Westfalen bleibt daher nur ein Kurs und zwar hin zu einem sozial-ökologischen Wandel!

Dieser Kurs muss dringend erforderliche Maßnahmen der Klima-, Umwelt- und Sozialpolitik miteinander verbinden. Die neue Regierung muss sich daher um viele Aufgaben zugleich kümmern, u.A.:

· Schaffung von bezahlbarem, barrierefreiem und klimaschonend gebautem Wohnraum unter Einhaltung von Flächenneutralität

· Umsetzung der Mobilitätswende in Stadt und Land durch Priorisierung und Ausbau von Rad- und Fußverkehr, einem bezahlbaren ÖPNV sowie einer entsprechenden barrierefreien Infrastruktur

· Verankerung der Umweltgerechtigkeit in der Stadtentwicklungs-, Bauleit- und Verkehrsplanung zur Stärkung gesundheitsfördernder Lebensverhältnisse

· neue Leitentscheidung für Braunkohle mit dem Erhalt aller Dörfer sowie Ausbau regenerativer Energien zu bezahlbaren Preisen für eine radikale Energiewende

· durch Strukturwandel Hand in Hand mit den Beschäftigten Arbeitsplätze schaffen und Arbeitsbedingungen, besonders im sozialen Bereich, verbessern

· gleichrangige Behandlung der Klimakrise und der Biodiversitätskrise für die Sicherung unserer natürlichen Lebensgrundlagen

· Wiederherstellung natürlicher Treibhausgas-Senken wie etwa Wälder, Moore und Dauergrünland

Nur so werden wir ein Nordrhein-Westfalen schaffen, das für alle funktioniert: Für Arbeitnehmende, für Mietende, für zukünftige Generationen und für Menschen, die vor Krieg und Zerstörung fliehen mussten!

Wir müssen die Herausforderungen unserer Zeit gemeinsam angehen.

Daher rufen wir zur Großdemonstration am 21. Mai ab 13 Uhr in Köln sowie zu weiteren gemeinsamen Aktionen auf, um die Politik aufzufordern, in NRW die notwendigen Veränderungen anzugehen, in der Klimapolitik umzulenken und die großen sozialen Probleme zu lösen!

Alle zusammen fordern wir, dass die Grundsteine für einen echten sozial-ökologischen Wandel im Koalitionsvertrag der nächsten Landesregierung gelegt werden. Weder Klimaschutz noch soziale Gerechtigkeit sind optional. Wir brauchen beides – und zwar bereits seit gestern und erst recht für morgen!
unterzeichnet von

BUND NRW
Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V.
Ev. Studierendengemeinde Aachen
Evangelische Jugend im Rheinland
Fridays For Future NRW
NABU NRW
NAJU NRW
Naturfreundejugend NRW
NoVonovia Bochum
Paritätische Nordrhein-Westfalen
Sozialverband SoVD NRW e.V.
Sozialverband VdK NRW e.V.
Themenbereiche


Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Termine:
29.05.2024: Köln: Kulissen der Macht - Dokfilm + Diskussion
30.05.2024: Marburg: Attac-Sommerakademie
30.05.2024: Köln: Vernissage Appeal/Momentum, 2024

Alle Artikel zum Thema Termine

Zurück zur Suche nach VDK