Diskriminierung melden
Suchen:

Schulstreiks weiten sich aus

Foto: H.S.

15.01.2022 - von diverse, Robert Stevens, Marcus Day

Schulstreik in immer mehr Städten der USA. In Hagen die "Greta der Corona-Pandemie": Die Schülerin Yasmin, die sich wg. Infektionsgefahr weigert, die Schule zu betreten, neuester Aufruf der ZeroCovid-Kampagne angesichts hoher Inzidenzen zu zivilem Ungehorsam: "Präsenzpflicht aufheben – Schulen und Betrieben fernbleiben!"

Auch in Österreich werden Schulstreiks vorbereitet und es gab Lehrerproteste im Iran und den "Tag der Wut" im Libanon... Mehr bei Labournet.de unter: Link

Bereits im Oktober 21 fanden in Großbritannien Schulstreiks gegen die Durchseuchung der Kinder statt. Marcus Day schreibt darüber am 18.11.21:
Gut anderthalb Jahre nach Ausbruch der Corona-Pandemie formiert sich unter Eltern, Lehrern, Schülern, Arbeitern und Wissenschaftlern eine Bewegung für Maßnahmen zur weltweiten Ausrottung des Coronavirus.

Am 15. Oktober fand der zweite Schulstreik statt, zu dem Lisa Diaz, eine Mutter aus England, aufgerufen hatte. Mit den Streiks am 1. und 15. Oktober wurde die Forderung erhoben, die Schulen zu schließen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. ...
Form und Inhalt der Schulstreiks waren international. Rund um die Welt gaben Eltern und Arbeiter Erklärungen ab und posteten Unterstützungsvideos: aus Großbritannien, den Vereinigten Staaten, Kanada, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Polen, der Türkei, Sri Lanka, Australien und Neuseeland. Diaz hat dazu aufgerufen, die Schulstreiks künftig jeden Freitag zu wiederholen.
Der Streik vom 15. Oktober fand bereits vor dem Hintergrund einer wachsenden Streikbewegung statt, die in den letzten zwei Wochen rasch eskaliert ist und zeigt, welche gesellschaftliche Kraft in der Lage ist, eine weltweite Ausrottungspolitik zu erzwingen.

Robert Stevens schreibt am 17.10.2021 auf worldsocialistwebsite
...
Die globalen Schulstreiks haben weltweit massive Unterstützung erhalten. Der zentrale Hashtag #SchoolStrike2021 wurde in den drei Wochen seit der Ankündigung des ersten Schulstreiks fast 40.000-mal getweetet, am 1. Oktober etwa 11.000-mal und fast 7.500-mal am 15. Oktober.
weiterlesen bei wsws.org unter: Link

Quelle: Labournet.de, wsws