Diskriminierung melden
Suchen:

Hilfsfonds für mittelständische Unternehmen mit Anschubfinanzierung durch 100tausende Euro aus Kassen von IG Metall + IG BCE

Foto: H.S.

28.08.2020

Es ist nichts neues, wenn die Führungen der Industriegewerkschaften Metall (IG Metall) und Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) permanent Co-Management betreiben. Zuletzt hatten sich die Metaller mit der aus der Zeit gefallenen Forderung nach einer Prämie für den Verkauf von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor zum Chef-Lobbyist für die Profitinteressen der Autokonzerne gemacht.

Doch nun legten IG Metall und IG BCE eine neue Qualität von unternehmensorientiertem Krisenmanagement auf den Tisch: sie gründeten mit ein paar hunderttausend Euro Startgeld aus der Gewerkschaftskasse den Hilfsfonds für die Zulieferindustrie namens "Best Owner Consulting GmbH" (BOG), eine Beteiligungsgesellschaft für den Mittelstand.

Der Zweck ist, bei Vermögensverwaltern, öffentlichen Stellen, Fonds, Konzernen und vermögenden Menschen Geld aufzutreiben, um mit einem Topf von mindestens 500 Millionen Euro die drohende Insolvenz von Zulieferern abzuwenden und die Lieferketten der Konzerne zu sichern. Neu ist, dass IG Metall und IG BCE eigenes Geld in die Hand genommen haben, um privates Kapital für den Mittelstand zu mobilisieren.

Das Ganze wurde seitens der Gewerkschaften nicht an die große Glocke gehängt, schließlich könnten die Mitglieder merken, dass ihre Beiträge in die Streikkasse für potenzielle Arbeitsplätze verwendet werden.

Weiterlesen unter: Link

Quelle: Gewerkschaftsforum.de , 26. August 2020

Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Finanzen:
24.08.2020: Kein Kredit mit 71 Jahren
19.08.2020: Gesundheitsminister wohnt demnächst auf 300 qm
12.08.2020: Kabinett behandelt Gesetzentwurf über Hartz-IV-Regelsätze

Alle Artikel zum Thema Finanzen