Diskriminierung melden
Suchen:

Wenden auf der Autobahn oder weiterfahren in die Sackgasse?

Foto: H.S.

18.08.2020 - von E.K.

Der heutige Zustand des Landes ist wirtschaftlich, politisch und gesellschaftlich ein sehr kritischer. Der sogenannte X-Punkt ist schon länger überschritten. Beispiele:

wegen der wirtschaftlichen Überproduktion; keine Gegenmaßnahmen geplant,

wegen der politischen Unzufriedenheit der Bevölkerung; keine Einsicht oder Änderung der politischen Vertreter zur Besserung, siehe Wahlergebnisse, die schön geredet werden, die Medien dienen als Steigbügelhalter der Politik.

wegen des Desasters der Rentenpolitik; hier werden keine Weichen gestellt, um eine Altersverarmung zu verhindern, sehenden Auges rast man in die Sackgasse. Ja, man verhindert sogar Eigenvorsorge der Bürger, sie werden durch die Politik um ihr Erspartes
rückwirkend geprellt. (Beispiel: Direktversicherung)

wegen der zunehmenden Altersarmut; die Armutsschere wächst seit Jahren immer weiter, kein Gegensteuern, weder von der Wirtschaft oder von sozialen Verbänden aller Couleur noch von den gewählten Volksvertretern, die sprichwörtlich das „Volk“- „treten“.

wegen der Bildungspolitik; der bildungspolitische Zustand in D ist seit Jahren ein gravierendes Problem und ist für das reiche D, dem Land der Dichter und Denker, ein Armutszeugnis. Bildung war unser „Rohstoff“, damit wir mit den Rohstoffländern mithalten konnten. Die Politik- und Wirtschaftsbosse der letzten 20 Jahre haben geschafft, dass wir mit leeren Händen dastehen, abhängig von den Rohstoffländern sind.
Mitbeteiligt sind auch die sogenannten Finanzbosse, die keinen Funken von Kaufmannsehre mehr haben, noch nie gab es so viele Pleiten, Gerichtsverfahren und Untersuchungen gegen Banken und Großunternehmen. Von A wie Autoindustrie bis Z wie Zentralbanken.

wegen der Autoindustrie; die hochgelobte vorzeige-Autoindustrie ist in einem solch desaströsen Zustand, mit ihrer Überproduktion und Typen Marktverfehlungen, die sich seit mehr als 20 Jahren abzeichnet. Keiner hat gegengesteuert und gewendet.
Es waren Ideengeber, Mahner und Querdenker da, (z.B. ein Hr. D. Goeudevert, Manager bei verschiedenen Herstellern), der Zeichen setzen wollte, wenden wollte, er wurde geschasst und verbannt. Die Gier der Vorstandsetage und Aktionäre war größer.

Wo sind die Zukunftsaussichten der sogenannten fünf Wirtschaftsweisen, deren Prognosen nur inhaltslose Wiederholungen von Ereignissen und Zahlenmaterial aus der Vergangenheit beinhalten?
Das recherchiert ein Wirtschaftsstudent genauso gut! Wozu brauchen wir diese 5 Weisen, wenn sie nur Datenverwaltung betreiben?

- Wo sind neue Ideen; Null
- Wo sind Zukunft-Perspektiven; Null
- Wo sind ökonomischen Anstöße; Null
- Wo sind die längst überfälligen bildungspolitischen Korrekturen; Null
- Wo sind die wirtschaftlichen Lenkanstöße; Null
- Wo sind Reformen für den überdimensionalen politischen „Wasserkopf“ (u.a. Parlament); Null.

Hier ist ein Leitsatz von Albert Einstein angebracht:
“Probleme kann man nicht mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind“. Wie wahr, und keiner der Obengenannten macht sich auf, Probleme durch andere Denkansätze zu lösen.

Wenn es denn Querdenker gibt, in erfolgreichen Unternehmen, Familienunternehmern, Mittelständischen Unternehmen, werden sie teils von den „Großkopferten“ belächelt, verpönt, ja sogar gemobbt von der „Elite“, den zukünftigen Absteigern und Pleitegehern.Die Politik und die Steuerzahlen werden sie dann schon retten?

Selbst die Medien getrauen sich nicht, nach Alternativen für ihre seichten, abendfüllenden Informationssendungen und „Gespräche“ zu suchen. Keine Querdenker, nur der übliche „Müll der Vergangenheit“ werden zur Talkshow eingeladen.

Die Aspekte der Autoindustrie kann man übertragen auf die Agrarwirtschaft mit all ihren Verzweigungen.

- Skandalös, die Tierhaltung,

- Skandalös, die dazugehörende Verarbeitungsindustrie,

- Skandalös, die Gefährdung durch Pestizide/ Chemikalien und die daraus resultierenden Gesundheitsgefährdungen,

- Skandalös, die Kartelle der Samen- und Aufzuchtriesen,

- Skandalös, der verheerende Rückgang der Artenvielfalt durch diese „Machtkartelle“ die nur Gier, Profit und Weltmacht im Visier haben,

- Skandalös, dass diese Kartelle über Subventionen aus Steuermittel am Laufen gehalten werden,

- Skandalös, dass ca. 100.000 Menschen täglich sterben, durch Hunger, Völkermord? wer spricht darüber…

- Skandalös, dass von der Regierung sogenannte Klimaschutz-Pakete beschlossen werden, die die Druckertinte und das Papier nicht wert sind, auf der sie der Öffentlichkeit präsentiert werden!

Zu guter Letzt die Frage: Wer steuert endlich dagegen, wer hat den Mut, gegen das „Gesetz“ auf der Autobahn zu wenden? Es kann sein, dass der „laufende Verkehr“ dadurch etwas gefährdet wird, es entsteht aber weniger Schaden, als wenn wir mit Vollgas weiter in die Sackgasse gefahren werden!

Link: EU: Ein historischer Sanierungsplan mit besorgniserregenden Bedingungen
Quelle: Mail an die Redaktion

Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Sonstiges:
15.08.2020: Rettet das Colosseum in Berlin !!!
13.08.2020: Geburtstag von Fidel Castro
06.08.2020: 6.+9. August 1945: Abwurf von Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki

Alle Artikel zum Thema Sonstiges