Diskriminierung melden
Suchen:

Stuttgart 21 + Tempelhofer Feld: VOLKSBEGEHREN !!!!!

Berlin, 2013 Foto: H.S.

26.10.2013

Infos zum Volksbegehren "100 % Tempelhofer Feld" siehe:
Link

Die Initiative und das Volsbegehren werden unterstützt von:
Berliner Energietisch
Bürgerini Tempelhof 42
BUND
Engels
Kleingartenanlage Neuköllner Berg
Kolonie Tempelhofer Berg
Mieterladen
Naturfreunde Berlin
SCUBEPARKS
Schillers
Stop A 100! Bürgerini Stadtring Süd BISS Berlin
Typographus
Wir bleiben alle.
(Stand 21.10.2013)

Stuttgart 21
Zwei neue Bügerbegehren, wie es im Schwabenland heißt, zwei gegen das nutzlose Milliardenprojekt Stuttgart 21 sind am 18.10.2013 gestartet.

1.: Storno 21
Link
„Storno 21“ fordert die Stadt Stuttgart zur Kündigung der Verträge mit der Bahn auf. Denn die Kostenobergrenze für S21 ist nach offiziellen Aussagen der Bahn deutlich überschritten. Erhebliche Fehlkalkulation räumt die Bahn als selbst verschuldet ein. Inzwischen ist dokumentiert, dass die Bahn schon drei Jahre zuvor die Kosten mit fälschlich behaupteten Einsparpotentialen „schön gerechnet“ hat. Die Bahn-Verantwortlichen haben dadurch die Informations- und Gestaltungsrechte der Stadt drei Jahre hindurch grob verletzt bzw. behindert. Durch dieses untreue Verhalten der Bahn gegenüber ihren „Projektpartnern“ Stadt und Land ist eine grundlegend neue Sachlage eingetreten, die der Stadt die Kündigung der Verträge ermöglicht. Diese Kündigung der S21-Verträge wird im Bürgerbegehren „Storno 21“ von den unterschreibenden Bürgern beantragt.
Zwei neue Bürgerbegehren gegen Stuttgart 21 gestartet

2. „Leistungsrückbau S21“
Link
Das Bürgerbegehren befasst sich mit der Tatsache, dass bereits in den Planfeststellungsunterlagen der Kapazitätsrückbau für den Stuttgarter Bahnknoten enthalten ist, obwohl bis heute mit einer dramatischen Leistungssteigerung durch Stuttgart 21 geworben wird. Nur durch eine tatsächliche Leistungssteigerung wäre ein öffentliches Interesse am Projekt Stuttgart 21 gegeben, das eine öffentliche Finanzierung sowie schwerwiegende Eingriffe in Naturschutz, Eigentumsrechte und Denkmalschutz rechtfertigen könnte. Daher beantragen die unterschreibenden Bürger des Bürgerbegehrens „Leistungsrückbau S21“, dass die Stadt Stuttgart die S21-Verträge kündigt wegen der unzureichenden Leistungsfähigkeit des Projekts Stuttgart 21.

Die Vertrauensleute der beiden Bürgerbegehren
Peter Conradi, Architekt und MdB 1972-1998
Hans Heydemann, Energie- und Anlagentechniker
Egon Hopfenzitz, ehem. Stuttgarter Bahnhofsvorsteher
Joris Schoeller, Unternehmensberater
Klaus Steinke, Unternehmer, Mitglied IHK-Vollversammlung:

und

Link: Goldene Falte 2010: DemonstrantInnen gg. Stuttgart 21…
Quelle: Berlin + Stuttgart