Diskriminierung melden
Suchen:

Lebensalter und Menschenrechte

San Diego, 1980 Foto: H.S.

21.10.2013

Bisherige internationale Bemühungen zur Stärkung der Rechte älterer Menschen resultierten lediglich in unverbindlichen politischen Prinzipien, Aktionsplänen oder Themenjahren. Die Diskussionen zur Stärkung der Menschenrechte Älterer wurden deshalb in den vergangenen drei Jahren aufgrund mäßiger Erfolge dieser Initiativen intensiviert.

Arbeitsgruppen in allen regionalen Menschenrechtsschutzsystemen und auch eine Arbeitsgruppe bei den Vereinten Nationen befassen sich mit den Fragen, ob der bestehende Menschenrechtsschutz und die Schutzmechanismen ausreichen oder ob sie nur unzureichend umgesetzt wurden. Ebenso wird untersucht, ob neben den Implementierungslücken auch Schutzlücken bestehen – und wie sie geschlossen werden können.

Die Studie von Claudia Mahler: "Menschenrechte – Keine Frage des Alters?" (siehe Deutsches Institut für Menschenrechte), zeigt auf, warum die Menschenrechte Älterer gestärkt werden müssen. Sie gibt auch einen Überblick über die Argumente der derzeitigen Debatten auf nationaler, regionaler und internationaler Ebene, und über die Empfehlungen an die Bundesregierung, den Bundestag, die Zivilgesellschaft und die Wissenschaft.

Link: Charta der Menschrechte: Artikel 25
Quelle: Deutsches Institut für Menschrechte

Weitere aktuelle Artikel zum Thema Sonstiges:
19.02.2018: DER WILLE ZUM KRIEG
15.02.2018: Alter und Digitalisierung
13.02.2018: NAHLES: Parteifunktionärin par excellence

Alle Artikel zum Thema Sonstiges