Diskriminierung melden
Suchen:

Seniorenwohnparks: Meppen und Rakow

22.12.2011 - von diverse

Sun City lässt ein bißchen grüßen. Auch wenn dort, in der größten Seniorensiedlung Arizonas das Mindestalter bei 55 liegt, und es phantastische Sport-, Kultur- und Freizeitmöglichkeiten gibt. In Meppen, Niedersachsen, hat Architekt Josef Wulf am Dortmund-Ems-Kanal eine schwellenfreie, eingeschossige Einfamilienhaussiedlung gebaut. Um das Auto im Carport abzustellen, muss man in Meppen mindestens 60 sein. Partner oder Partnerin dürfen, wie in Sun City oder Leisure World, California, auch, durchaus jünger sein.

40 Grundstücke wurden bebaut. Bisher sind 35 Häuser à 95 Quadratmeter zum Verkaufspreis von 200.000 Euro inclusive Grundstück verkauft. Bis zum Ende des Jahres sollen sie bezogen sein. 3/4 der Hausbewohner mit Hang zu akkuraten Rasenstücken vor dem Eingang, kommen nicht aus Meppen.

Die Planungen begannen 2001, das Planverfahren war erst 2007 abgeschlossen. Unterstützung durch die Meppener Stadtpolitiker gab es nicht.

Neues Konzept für sorgenfreies, aktives Leben der „Best Ages“-Generation

Seniorenwohnpark in Mecklenburg-Vorpommern
Ein neuartiges Konzept für unbeschwertes Wohnen entsteht an der Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern: Rings um den malerischen Gutspark Rakow entstehen rund 80 Häuser nach einer neuen Philosophie: Unbeschwertes Wohnen und Leben in einer einzigartigen Kombination von Privatsphäre, Luxus und Gemeinschaft.

Wohnen im Gutspark Rakow ist die Idee des Mecklenburgers Horst Podßun. Der Unternehmer und Eigentümer von Gutshaus und Gutspark Rakow startet in diesen Tagen sein Projekt für einen neuartigen Wohnpark. Als Käufer hat der Unternehmer eine ganz besondere Zielgruppe im Auge: die Generation 55+. Unabhängig, aktiv und reiselustig sitzen viele Vertreter dieser Altersklasse in nach dem Auszug der Kinder viel zu großen und oft auch nicht altersgerechten Wohnungen und Häusern, oftmals mit aufwändig zu pflegenden Gärten.

„Wenn die Kinder aus dem Haus sind und die beruflichen Belastungen nachlassen, eventuell der Vorruhestand vor der Tür steht,“ weiß der 51-jährige aus eigener Erfahrung, „ sind neue Perspektiven angesagt.“ Geringerer Platzbedarf, mehr Bequemlichkeit, weniger Stress und Hektik als in den Ballungsgebieten und vor allem die Lage in einer der begehrtesten Erholungsregion Deutschlands mixt Podßun zu seiner Wohnidee: Auf insgesamt rund 100.000 qm gruppieren sich die Häuser um den gepflegten Gutspark mit altem Baumbestand, alle zur nur wenige hunderte Meter entfernten Ostsee orientiert, auf einer sonnigen, leichten Erhebung oberhalb des bekannten Salzhaffs. Die Parkidee zieht sich durch das gesamte Areal, auch zwischen den locker hingestreuten Bauten soll es keine Zäune geben, wohl aber eine Umfriedung der Anlage und Zutritt nur für die Eigentümer und (angemeldete) Gäste.

Jedes Haus mit rund 95 m² Wohnfläche in der Basisversion steht auf einem etwa 450 qm großen Grundstück. Gebaut werden die Häuser komplett schlüsselfertig nach den individuellen Vorstellungen ihrer Besitzer mit allen möglichen Optionen und natürlich nach den neusten Erkenntnissen der Ökologie und Energieeffizienz, Niedrigenergiehäuser der polarerfahrenen Danhaus GmbH aus Flensburg.

Dazu kommen besondere Annehmlichkeiten, die man sonst nur mühsam zusammentragen muss: Garten- und Rasenpflege, Hausreinigung und Haus-Sitting bei Reisen, Sportmöglichkeiten, Well- und Fitness, Kultur, gemeinsame Aktivitäten und die Sicherheit einer diskreten Einfriedung und einer rund um die Uhr besetzten Rezeption. “Alles können, aber nichts müssen“, lautet die Devise des Unternehmers Podßun.

Ein Musterhaus wurde im August eingeweiht. Hier wird gezeigt, wie ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden durch Technikunterstützung möglich ist. Das Musterhaus ist nicht nur energieeffizient (Kosten für Heizung und Warmwasser ca. 300 €/Jahr) sondern auch „intelligent“. Die selbstlernende Haussteuerung der estnischen Firma Yoga ist eingebaut, die den Innovator Award on World Innovation Summit 2010 erhielt. So ist es möglich noch mehr Energie zu sparen, die Sicherheit zu verbessern und Fehler (vergessen Herd auszuschalten) zu vermeiden. Ergänzt wird diese Neuheit, die kostengünstiger sein soll als andere Steuerungen, durch ein durch die Firma HIAT in Wismar entwickelte Sprachsteuerungsmodul. Die Entwicklung dieses innovativen Hauses wurde möglich durch die Einbindung des Projektes „Wohnanlage 55+“ in das Netzwerk der BioCon Valley GmbH mit der Arbeitsgruppe Seniorenwirtschaft aus dem Bereich Gesundheitswirtschaft.

Die geplante Wohnanlage soll gleichzeitig die Sicherheit gewährleisten, sich auch im Krankheits- und Pflegefall vor Ort helfen lassen zu können. Hier ist an die Verpflichtung eines guten Pflegedienstes gedacht bzw. ist die Errichtung einer Pflegestation für Schwerstkranke und Demenzerkrankte geplant.

Über den Gutspark ist die Wohnanlage mit der ebenfalls neu zu errichtenden Hotelanlage „Gutshof Rakow“ verbunden. Das Gutshaus Rakow, erbaut 1783, umgebaut 1853 mit neugotischen Stilelementen und in den vergangenen Jahren komplett saniert. Im Gutshaus mit über 1150 qm Nutzfläche befinden sich dann zwei Restaurants, Bibliothek, Kaminzimmer, Business-Center und sogar eine kleine Sternwarte. In den weiteren Gebäuden der Gutshofanlage, ebenfalls behutsam renoviert, sind ein ca. 1700 m² großer Wellnessbereich inkl.Schwimmbecken, ein Hauptgebäude mit Rezeption und eine 2-Felder-Tennishalle, die schnell zu einer Eventhalle umfunktioniert werden kann, untergebracht. Die insgesamt 142 Appartements sind in verschiedenen Häusern über das ebenfalls parkähnliche Grundstück verstreut.

Der Gutspark Rakow bietet eine ausgewogene Mischung aus Freiheit und Privatsphäre sowie Gemeinschaft und Versorgung. Gleichgesinnte finden sich zu gemeinsamen Aktivitäten zusammen, unterstützt von einer professionellen Verwaltung vor Ort und rund um die Uhr. Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte/Apotheken, Restaurants, Golfplatz und alle Wassersport-Möglichkeiten einschließlich freier Bootsliegeplätze befinden sich in bequemer Reichweite. Die Ostseebäder Rerik, Kühlungsborn und Heiligendamm liegen ebenso „direkt vor der Haustüre“ wie das Weltkulturerbe Hansestadt Wismar und Rostock. Die Flughäfen/Ballungszentren Hamburg und Berlin sind gut per Autobahn zu erreichen.

„Wer sich auf einen aktiven und abwechslungsreichen Lebensabschnitt in gesundem Seeklima und traumhafter Umgebung vorbereitet, der ist im Gutspark Rakow goldrichtig“, wirbt Unternehmer Podßun für sein Projekt.

Der Zeitplan dafür ist ehrgeizig: noch in diesem Jahr sollen nach Abschluss der Planungen die Erschließungsarbeiten losgehen. Dann werden in drei Bauabschnitten die neuen Wohnhäuser errichtet. Spätestens im Jahr 2013 soll der Gutspark Rakow fertig gestellt sein, das Herrenhaus selbst erstrahlt schon heute in neuem Glanz.

HP-Projekt
Horst Podßun
Parkstrasse 9
18233 Am Salzhaff, OT Rakow
info@gutshof-rakow.de
Fon: 038294 155078
Mobil: 0171 7703738

Link: Seniorenwohnanlage Schön & Unverschämt