Diskriminierung melden
Suchen:

Kassel: Fachtagung - Demenz und Autofahren

05.07.2018

Mit fortschreitender Demenz geht die Fähigkeit, ein Auto sicher zu fahren, verloren. Ab wann dies der Fall ist, ist allerdings immer wieder – besonders bei Demenz in der frühen Phase – strittig. Außerdem ist die Einsichtsfähigkeit der erkrankten Personen in die Notwendigkeit, auf das Autofahren zu verzichten, nicht immer gegeben. Dies stellt Angehörige vor schwierige Situationen. Auch Ärzte sind oftmals unsicher, wie sie mit dem Thema umgehen sollen. Deshalb hat die Deutsche Alzheimer Gesellschaft mit ihrer Forschungsförderung 2014 ein Projekt der Universität Düsseldorf gefördert, in dem expertenbasiert, eine Handreichung für Ärzte erarbeitet wurde.

In der Veranstaltung soll die Problematik des Autofahrens bei Demenz, Lösungsmöglichkeiten für Angehörige sowie Handlungsweisen für Beratende und Ärzte vorgestellt werden. Wir möchten mit der Veranstaltung den Austausch darüber anregen und mit Ihnen nächste Schritte diskutieren.

Sie sind herzlich eingeladen: Beraterinnen und Berater, Ärztinnen und Ärzte, Alzheimer Gesellschaften, Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen sowie alle Interessierten.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und fruchtbare Diskussionen!
Mit freundlichen Grüßen
Monika Kaus, 1. Vorsitzende Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.

10.30
BegrüßungSabine Jansen, Deutsche Alzheimer Gesellschaft
10.45
Demenz und Autofahren
Erfahrungsbericht
11.00
Wie können Risiken beim Autofahren im Alter festgestellt werden?
Dr. Max Töpper, Evangelisches Krankenhaus Bielefeld
11.45
Projekt „Autofahren bei Demenz – Entwicklung einer konsensus-basierten
Vorgehensempfehlung für die hausärztliche Praxis“
Verena Leve, M.A., Institut für Allgemeinmedizin, Düsseldorf
12.30
Autofahren mit Demenz? Rechtliche Aspekte
Bärbel Schönhof, Rechtsanwältin
13.00
Mittagspause
14.00
Beratung von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen
Antje Holst, Kompetenzzentrum Demenz Schleswig-Holstein
14.45
Podiumsdiskussion:
Umsetzung in die Praxis
Moderation:
Sabine Jansen
15.45
Zusammenfassung und Verabschiedung
Helga Schneider-Schelte,Deutsche Alzheimer Gesellschaft
Moderation:
Helga Schneider-Schelte, Deutsche Alzheimer Gesellschaf

Selbsthilfe DemenzTagungsort:

Anthroposophisches Zentrum Kassel, Wilhelmshöher Allee 261 34131 Kassel. Anmeldung bis 20. Juni 2018 an:
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.Selbsthilfe Demenz Friedrichstr. 236 · 10969 Berlin Tel: 030–259 37 95 0 · Fax: 030–259 37 95 29
E-Mail: info(at)deutsche-alzheimer.de
Die Teilnahme ist kostenlos.

Dauer: Von 10.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Anreise mit der Bahn: Der ICE-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe liegt nur 200 m vom Anthroposophischen Zentrum entfernt. Sie verlassen den Bahnhof über den zentralen Ausgang, überqueren zunächst die Bus- und Straßenbahn-Haltestelle und erreichen die Wilhelmshöher Allee. Sie wenden sich nach links und erreichen auf derselben Straßenseite nach etwa 200 Metern den Tagungsort.


Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Termine:
28.05.2018: Dortmund: 12. Seniorentag
02.06.2018: Berlin: Frieden geht! Staffellauf gegen Rüstungsexporte
05.06.2018: Stuttgart: 3. Stuttgarter Diversity Kongress

Alle Artikel zum Thema Termine