Diskriminierung melden
Suchen:

Berlin: Fotoausstelllung - Verloren in Berlin und Bukarest bis zum 21.5.2017

21.05.2017

Das Willy Brandt-Haus in Berlin zeigt Fotografien von Fara Phoebe Zetzsche, Massimo Branca und Igor Marchesan, "Verloren in Berlin und Bukarest" - so heißtdie aktuelle Ausstellung. Dort werfen Fotografen ihren Fokus auf eine verlorene Generation: Denn in vielen europäischen Großstädten haben Tausende Jugendliche kein Zuhause. Als ehemalige Heimkinder, den Problemen mit ihrer Familie und Freunden entflohen, leben sie heute auf der Straße.

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 12.00-18.00 Uhr.
Montag geschlossen. Letzter Einlass: 17:30 Uhr.
Bitte bringen Sie Ihren Reisepass, Personalausweis oder Führerschein mit.
Willy-Brandt-Haus
Wilhelmstraße 140
10963 Berlin


Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Termine:
25.06.2018: Berlin: Altes Eisen klaut nicht, es organisiert!
27.06.2018: Köln: Selbstverteidigung im Alter
29.06.2018: Königswinter: Besteuerung der Alterseinkünfte

Alle Artikel zum Thema Termine