Diskriminierung melden
Suchen:

Gedicht: Der Wert der Alten

Bautzen, 2007 Foto: H.S.

25.02.2014 - von Johannes Müllner

Sind denn wir Alten nichts mehr wert?
Sind uns´re Renten viel zu teuer?
Wird Lebensleistung gar nicht mehr geehrt?
Auch die Regierungsrentenpläne sind uns nicht geheuer.

Mit welchem Recht und welcher Legitimation
werden die Renten und der Lebensstandard reduziert?
Sind denn die alten Menschen nur Parasiten der Nation,
wie eine Last, die Kosten ohne Nutzen produziert?

Es geht um Anerkennung und um Dankbarkeit
für gute Leistung und aktive Mitgestaltung.
Jahrzehntelanger Einsatz, teils mit Freud und teils mit Leid,
verdient Respekt, viel Solidarität und Achtung.

Können die Jüngeren nicht endlich ihren Egoismus dämpfen,
mit dem sie den Senioren so wenig Lebensstandard gönnen.
Nach Selbstkritik und Einsicht sollten alle dafür kämpfen,
dass Menschen ohne Not im Alter leben können.


Johannes Müllner
Januar 2014

Link: Gedicht: Rentendebakel
Quelle: Mail an die Redaktion