Diskriminierung melden
Suchen:

Rat + Hilfe für Demenzkranke

27.09.2011

Anlässlich des Welt-Alzheimertags am 21. September erklärte die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kristina Schröder am 20.9.2011: "Demenzkranke sind Gefangene ihrer eigenen Wirklichkeit. Umso mehr brauchen sie unsere Zuwendung, unsere Wärme und unsere Aufmerksamkeit. Der Kampf gegen die Isolation Demenzkranker ist gelebte Nächstenliebe und er muss täglich, stündlich und minütlich neu gewonnen werden. Demenz kostet jeden Angehörigen viel Kraft, Zeit und Geld. Jeder von uns kann Demenzkranken ein Stück Freude am Augenblick schenken, sei es im direkten Umgang oder durch die Entlastung von Angehörigen.

Das wichtigste Motto gegen die Einsamkeit und die Ängste Demenzkranker heißt: Schau hin und frage, was Du tun kannst, damit für einen Demenzkranken aus einer einsamen Zeit eine Handvoll schöner Momente wird."

Heute leben bereits mehr als 1,2 Millionen Demenzkranke in Deutschland, heißt es weiter in der Presseerklärung. ... Und dann: An zwanzig Mehrgenerationenhäusern werden gegenwärtig zudem Spielezimmer eingerichtet, in denen Jung und Alt spielend den Geist trainieren, gemeinsam Spaß haben und lernen, einander zu verstehen. 1,2 Millionen Menschen, die an Demenz erkrankt sind, und 20 Spielzimmer! Aber ausserdem gibt es ja zwecks Aufklärung und Hilfestellung für Betroffene und Angehörige das Internetportal des Bundesfamilienministeriums:
Link

Link: Essen auf Rädern ist Barberei - Betroffene erzählt
Quelle: PM 20.9.2011, Bundesfamilienministerium