Diskriminierung melden
Suchen:

+++ Seniorensport: Olympiade in San Franzisko, WM in Lathi

USA - 13.08.2009 - von Hanne Schweitzer

Schon zum zwölften Mal findet in diesem Jahr die US-amerikanische Sommer-Olympiade für SeniorensportlerInnen statt. Vom 1. bis zum 15. August 2009 treffen sich auf dem Campus der Stanfort Universität in San Franzisko mehr als 12.750 Sportlerinnen und Sportler. Viele von ihnen sind schon seit 1987 dabei, als in St. Louis die erste Sommer-Olympiade für Senioren mit 2.500 TeilnehmerInnen ausgetragen wurde. Zu gewinnen gibt es Gold- Silber- oder Bronzemedaillen, aber selbstverständlich werden auf einer Webseite nicht nur die Namen und Leistungen der besten sondern von allen teilnehmenden SportlerInnen veröffentlicht.*

An der Sommer-Olypiade der amerikanischen SeniorensportlerInnen kann teilnehmen, wer vor dem 31. Dezember 1958 geboren wurde und sich zuvor bei einer Seniorenmeisterschaft in einem amerikanischen Bundesstaat qualifiziert hat. 2007, bei der letzten Senioren-Olympiade waren George Blevins und John Donnelly die beiden ältesten Teilnehmer. Im Alter von 100 trat der eine im Bowling und der andere im Tischtennis an. Es versteht sich von selbst, dass die 100Jährigen nicht gegen die 50Jährigen antreten. Für jede Altersgruppe gelten andere Leistungsanforderungen, die nach einem komplizierten Verfahren festgelegt werden.

Heuer treten in San Franzisko Sportlerinnen und Sportler in 18 Disziplinen an: Bogenschießen, Badminton, Basketball, Bowling, Radfahren, Golf, Hufeisen werfen, Gehen, Racquetball, RaceRoad,
Shuffleboard, Softball,Schwimmen, Tischtennis,Tennis,Track Field,
Triathlon, Volleyball, Reiten, Fechten, Lawn Bowling, Rudern, Segeln, Fußball und Waterpolo.

Ergebnisse Schwimmen der Frauen: Link

Man fragt sich natürlich, warum es so etwas wie eine Sommer-Olympiade für ältere Menschen hierzulande nicht gibt. Und warum das Ereignis in San Franzisko nicht einmal in der bundesdeutschen Berichterstattung auftaucht.

Bei der Senioren-Leichtathletik Weltmeisterschaft, die 2004 zum ersten Mal mit 2.600 SportlerInnen in Sindelfingen stattfand, hat sich das mittlerweile gebessert. Auch wenn die überregionalen Medien keine Berichterstattung machen, versorgen die Sportverbände in ihren Medien die interessierte Öffentlichkeit. So schreibt z.B. Edgar Mahnke, Seniorenwart beim Leichtathletik-Verband Meklenburg-Vorpommern über die Senioren-Leichtathletik-WM im August 2009 in Lathi, Finnland: "Viele Teilnehmer äußerten die Meinung, dass diese Weltmeisterschaft eine der schönsten und gelungensten Veranstaltungen, an der sie als Seniorenleichtathleten teilgenommen hätten, war. Die Finnen hätten alles getan, um den 5334 Athleten und den vielen Begleitern wunderschöne Tage in einem wunderschönen Land zu bieten. Die tolle Organisation, die sympathische finnische Bevölkerung und die einzigartige Atmosphäre vor, bei und nach den Wettkämpfen macht Lahti für sie jedoch unvergessen."

Aus Mecklenburg-Vorpommern waren sechs TeilnehmerInnen in Lahti am Start und sie holten sieben Gold- und eine Silbermedaille. Christiane Schmalbruch von der HSG Uni Rostock holte davon allein 5 (!) Goldmedaillen. Sie gewann die 100 m, den Hochsprung mit 1,23 m, den Dreisprung mit dem neuen Weltrekord von 8,65 m, den Weitsprung mit 4,04 m und die 70Jährige war auch noch Startläuferin der siegreichen 4 x 100 m Staffel in 66,13 s.

Link

Link: http://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel.php?id=3172
Quelle: SummerSenior Games 2009