Diskriminierung melden
Suchen:

Telekom: Mitarbeiter "obsolet" gestellt

15.01.2009 - von Name + Adresse bekannt

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin bei der Deutschen Telekom als Beamter beschäftigt. Die Telekom organisiert in regelmäßigen Abständen um. Dabei werden die Arbeitsplätze von mal zu mal weniger. Das ist ein schöner gesteuerter Nebeneffekt im Sinne der Deutschen Telekom AG.

Genau bin ich beschäftigt bei GFM (das bedeutet: Group Facility Management Süd-West). Bei der letzten Umorganisation wurden meines Wissens 15 Beschäftigte "obsolet"! gesetzt. Das heißt, sie haben keinen Arbeitsplatz. Von den 15 Kräften hat sich ein Mitarbeiter nicht auf die neuen Arbeitsplätze angeboten. Also 14 Kräfte hätten gerne einen Arbeitsplatz gehabt.

Von diesen 14 verbliebenen "obsoleten" Kräften sind 11 Kolleginnen und Kollegen über 55 Jahre alt. Da wir eine eine Vorruhestandsregelung ab 55 Jahre haben, ist man offensichlich der Meinung, daß diese Mitarbeiter, ohne Rücksicht auf persönliche Umstände, ihren Hut nehmen sollen.

Damit sind zwei Fakten erfüllt: Mobbing und Altersdiskriminierung.

Link: http://altersdiskriminierung.org/themen/artikel.php?id=2146
Quelle: Mail an die Redaktion