Diskriminierung melden
Suchen:

Online: Das Januarprogramm der Karl Rahner Akademie in Köln

18.01.2021

Programm ab Mitte Januar
L‘ Optimiste

im letzten Sommer haben meine Frau und ich in Südfrankreich einen Rotwein mit dem wunderbaren Namen „L‘ Optimiste“ entdeckt. Einige Flaschen dieses Cuvée aus der Appellation Languedoc Pic Saint Loup haben wir mit nach Köln gebracht. In diesen Tagen tut ein Schluck Optimismus ab und zu gut.

Auch unser Fest zum Dreikönigstag lässt uns in der Akademie zuversichtlich nach vorne schauen. Obwohl wir in naher Zukunft unsere Türen noch nicht für Sie öffnen können, zeigen die hohe „Einschaltquote“ und Ihre zahlreichen positiven Rückmeldungen, dass wir mit der Digitalen Akademie eine gute Alternative etablieren konnten.
Einen Mitschnitt unseres Fests mit den zugleich nachdenklichen und inspirierenden Beiträgen zu „katholisch – offen – frei“ von Sr. Philippa Rath, Annette Jantzen, Peter Otten und Tobias Wolf und der wunderbaren Musik von Irene Kalisvaart können Sie jetzt auf unserer Homepage sehen.

Ebenfalls digital bieten wir unser Debattenformat „Wein & Wahrheit“ am 21. Januar an. Den Wein Ihrer Wahl müssen Sie selbst zu Hause öffnen. Das Thema schlagen wir vor: „God Bless America?“ . Einen Tag nach der Amtseinführung von Joe Biden und Kamala Harris möchten wir gerne mit Ihnen über die Situation in den Vereinigten Staaten ins Gespräch kommen und dabei insbesondere die Frage diskutieren, welche Rolle den Religionsgemeinschaften bei der von Joe Biden angekündigten Versöhnung des Landes zukommen kann. Dieses Mal wird ein Experte zugeschaltet sein: Klaus Prömpers, langjähriger Leiter des ZDF Studios in New York wird mit seinen Erfahrungen, Hintergrundperspektiven und Einschätzungen beisteuern.

Kunstwerke haben ihre Schicksale – auch das Bild „Madonna mit Kind“. Rainer Pabst schildert in seinem Vortrag „Ein Cranach für Göring“ die Biographie dieses Kunstwerks. Den angekündigten Besuch im Wallraf-Richartz-Museum holen wir nach, wenn die Zeiten es wieder zulassen.

„Das Richtige tun.“ Das wird besonders von Politiker*innen erwartet. Orientierungshilfe suchen sie in der aktuell komplexen Situation nicht selten bei Ethikräten. Christiane Woopen, Professorin für Ethik und Theorie der Medizin, ist Vorsitzende des Europäischen Ethikrates und gibt am 26. Januar Auskunft über die Arbeit dieser Gremien.

Mit „Erzählen als Widerstand“ haben wir für den 22. Februar eine Aktuelle Akademie geplant, auf die wir jetzt schon hinweisen möchten. Anlass ist das gleichnamige Buch mit Berichten über spirituellen und sexuellen Missbrauch an erwachsenen Frauen in der katholischen Kirche.

Neu im Programm ist auch die erste digitale Ausgabe von „Oper im Gespräch“. Wir laden Sie zu Sichtung und Diskussion einer Inszenierung der Komischen Oper Berlin ein und zwar zu der selten gespielten Barockoper: Georg Friedrich Händel „Semele“ , Musikalisches Drama in drei Akten, Libretto von William Congreve, uraufgeführt im Jahr 1744 in der Inszenierung von Barrie Kosky.

Ich wünsche Ihnen für die kommenden Tage zahlreiche Optimismus-Momente und sende Ihnen

herzliche Grüße aus der Karl Rahner Akademie

Ihr Norbert Bauer
Leiter der Karl Rahner Akademie K�ln e.V.
-------

„Das Jahr ist klein und liegt noch in der Wiege“, so beginnt Erich Kästner seinen Gedichtzyklus „Die 13 Monate.“ „Es heißt, die Tage würden wieder länger. // Man merkt es nicht. Und es ist trotzdem wahr.“

Mit dieser Zuversicht wollen auch wir das neue Jahr beginnen. Nach wie vor können wir nur kleine Schritte übersehen, daher finden Sie hier zunächst die Veranstaltungen bis Mitte des Monats:

Am 10. Januar um 17 Uhr laden wir Sie zu Unserem Fest zum Dreikönigstag (digital). Wir freuen uns auf Sr. Philippa Rath, die die Echoräume unseres Leitspruchs „katholisch – offen – frei“ auslotet und auf Annette Jantzen, Peter Otten und Tobias Wolf. Die drei Theologen treten ebenfalls zu unserem Motto im „Preacher – Slam“ in einen heiteren Wettbewerb um die überzeugendste Kurzpredigt. Musikalisch wird unser Fest von der Gitarristin Irene Kalisvaart begleitet.

Zurzeit wird unter Katholik*innen viel gestritten. Konflikte sind in der Kirche nicht neu. Davon erzählt auch Rudolf Hoppe, der als Exeget in seinem digitalen Seminar „Dynamik und Konflikt“ an die Aufbrüche und Richtungskontroversen der ersten Christen erinnert.

Zum interreligiösen Dialog hat Werner Höbsch die buddhistische Nonne Dagmar Waskönig und den Benediktinerpater Cosmas Hoffmann geladen. Diskutiert wird über die spirituellen Erfahrungen Barmherzigkeit und Mitgefühl, die über Religionen hinweg verbinden.

Über „Weltraummüll im Geospace“ referiert Manuel Metz vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Kursiert einerseits die Vorstellung unendlicher Weiten im All, so wird immer deutlicher, dass die frei kreisenden Objekte zur Gefahr für die erdnahen Raumfahrtaktivitäten werden. Auch dieser Vortrag wird digital stattfinden.

Verschieben müssen wir leider den angekündigten Liederabend mit Ulrich Schütte und Trung Sam zu Erich Kästners Liederzyklus „Die 13 Monate“ in der Vertonung von Edmund Nick. Ein neuer Termin ist für das letzte März-Wochenende angesetzt.

Mit zwei ausgewählten Videos aus unserem zurückliegenden Programm können Sie die Wartezeit bis zu unserem Neustart am 10. Januar überbrücken. Sowohl der Vortrag von David Gross zu Quantencomputern als auch der Mitschnitt unserer Veranstaltung 60 Minuten... Hoffnung stehen jetzt online für Sie zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen ein frohes und gesundes neues Jahr 2021, auf dass die Tage wieder heller werden und wir die Türen wieder öffnen können!

Kommen Sie auf unsere Homepage! Link
Norbert Bauer, Leiter der Karl Rahner Akademie K�ln e.V.

Mit herzlichen Grüßen

Ihre Dr. T. Sofie Taubert
Studienleiterin Kultur der Karl Rahner Akademie Köln e.V.


Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Termine:
26.01.2021: Online: Vom Rand bis in die Mitte: 8 km (Venloer-)Straße in Köln
26.01.2021: Online: Are We Still Friends?
26.01.2021: Online: Gesunde Menschen oder gesunde Profite

Alle Artikel zum Thema Termine