Diskriminierung melden
Suchen:

KönIgswinter: Schicksalsjahre deutscher Geschichte: 1939 - 1949 - 1989

14.01.2019

es gibt diese einschneidenden Momente unserer Zeit, zu denen jeder seine ganz persönliche Geschichte erzählen kann. Der Mauerfall zählt sicherlich zu diesen Ereignissen: Nahezu jeder von uns wird berichten können, was er am Abend des 9. November 1989 getan hat. Das Jahr 1989 insgesamt ist damit sicherlich eines der Schicksalsjahre Deutschlands, wobei es sich in eine Reihe weiterer „9er-Jahre“ einreiht und wir so im Jahre 2019 verschiedene Jubiläen begehen. Grund genug, auf die drei deutschen Schicksalsjahre 1939, 1949 und 1989 zurückzuschauen. Dabei wollen wir jedoch nicht bei einer geschichtlichen Einordnung verbleiben, sondern diese drei Jahre auch vor dem Hintergrund der je eigenen Biographien betrachten. So sehr diese drei Jahre unsere Gesellschaft insgesamt beeinflusst haben, hatten sie auch für unsere persönlichen oder familiären Biographien große Bedeutung. Dieser wollen wir im Seminar gemeinsam nachgehen. Selbst wenn die ersten beiden Schicksalsjahre noch nicht persönlich erlebt wurden, ist eine Aufarbeitung sehr bedeutungsvoll, da man in der psychologischen Forschung inzwischen festgestellt hat, dass vor allem traumatische Erlebnisse sich epigenetisch und psychologisch auf die folgenden Generationen übertragen. Bisher unverständliche Problematiken in der eigenen Biografie können besser verstanden werden, wenn man diese Zusammenhänge bewusstmacht. Den Abschluss des Seminars bildet dann eine Exkursion nach Bonn, wo wir Geschichte vor Ort erkunden werden.

Unsere Referenten bearbeiten mit Ihnen folgende Themen:
Drei deutsche Schicksalsjahre im „kurzen 20. Jahrhundert“
Ulrich Bösl, Gewerkschaftssekretär, Wadersloh

Geschichte entlang unserer Schicksalsjahre biographisch entdecken – Teil I
Bettina von Uechtritz und Steinkirch, Dipl. Psych. und Biografieberaterin, Detmold

Geschichte entlang unserer Schicksalsjahre biographisch entdecken – Teil II
Bettina von Uechtritz und Steinkirch

Deutsche Geschichte in der musealen Aufarbeitung. Besuch im Haus der Geschichte
Gästeführer/In, Haus der Geschichte, Bonn

Rundgang durch das ehemalige Bonner Regierungsviertel
Joshua Breuer, Bildungsreferent, Johannes-Albers-Bildungsforum gGmbH, Königswinter

Änderungen im Programmablauf vorbehalten!

Seminarzeiten:
Beginn: Montag, 14. Januar 2019, 14:00 Uhr / Ende: Mittwoch, 16. Januar 2019, 14:30 Uhr

Tagungsgebühr:
140,00 Euro (inkl. Übernachtung im Doppelzimmer, Vollverpflegung und Lehrmaterial, davon ein Drittel Institutionsbeitrag).
Der EZ-Zuschlag beträgt 16,00 Euro pro Nacht.
Bitte beachten Sie: Studenten (bis 30 Jahre), Auszubildende und ALG II-Bezieher erhalten nach Vorlage der jeweiligen Bescheinigung 50 % Rabatt auf die Tagungsgebühr. Bildungsurlaub kann zu diesen Seminaren beantragt werden. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch.

Nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Seminarprogramm, das Sie hier finden. Bitte geben Sie diese Information auch in Ihrem Umfeld weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Joshua Breuer
- Bildungsreferent -
Johannes-Albers-Bildungsforum gGmbH

Johannes-Albers-Allee 3 / 53639 Königswinter / www.azk-csp.de
Tel.: 02223 - 73 122 / Fax: 02223 - 73 601 / Empfang: 02223 - 730
E-Mail: joshua.breuer(at)azk.de


Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Termine:
12.12.2018: Bonn: Zukunft der Demokratie
13.12.2018: Marburg, Hannover, Göttingen, Dresden, Berlin: Moria 35
14.12.2018: Weimar: Das große Weihnachtsliedersingen

Alle Artikel zum Thema Termine