Diskriminierung melden
Suchen:

Menschenrechtsverletzungen in Österreich

Österreich - 11.07.2005 - von Dr. Ulrike Gogela

Sehr geehrte Damen und Herren!
Unbeachtet von Öffentlichkeit und Politikern, nehmen in Österreich Menschenrechtsverletzungen gegenüber alten Menschen (ohne
psychiatrische Gutachten oder unter Psychopharmaka stehend werden alte Menschen besachwaltet) in bedrohlichem Ausmaß zu.

Meine zahlreichen Appelle an führende Politiker wurden immer wieder mit dem Hinweis, daß die Gerichte autonom wären, abgewiesen. Help TV (ORF 2) hat inzwischen über den Fall meiner Eltern (sie konnten aus einem österreichischen Pflegeheim nach Thailand flüchten) berichtet.

Der Fall meiner Eltern steht stellvertretend für hunderte
ähnliche Schicksale. Alte Menschen werden mit Psychopharmaka künstlich verwirrt, werden entmündigt, in Heime abgeschoben, dort häufig erst zu Pflegefällen gemacht.

Man nimmt Ihnen die Würde, die Gehbehelfe, Zähne, die eigenen Kleider. Sie haben weder Anspruch auf medizinische Versorgung noch auf ihre Ersparnisse. Aus Datenschutzgründen darf in
diesen Heimen nicht gefilmt werden, wie mir vom ORF mitgeteilt wurde.

In Wien wurden nun mehrere Heimskandale publik gemacht. Da die meisten der Heiminsassen besachwaltet sind, können sich die Pflegeheime hinter den Sachwaltern verstecken. Die Sachwalter, häufig Anwaltsbüros, die bis zu 70 Sachwalterschaften betreuen, kümmern sich in der Regel um nichts. Damit sind die alten Menschen hilflos jeder Willkür ausgesetzt.

Bitte helfen Sie, diesem Unrecht ein Ende zu setzen!

Mit freundlichem Gruß,
Dr. Ulrike Gogela
Thanon Suthep
234 Soi Wat Umong
Chiang Mai 50 200
Thailand
Tel.: 0066/1/179 41 94

Ergeht nachrichtlich an:
Die Bunte
Der Spiegel
Die Zeit
Prof. Hirsch - Handeln statt Mißhandeln
Büro gegen Altersdiskriminierung

Link: http://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel.php?id=1432
Quelle: Büro gegen Altersdiskriminierung