Diskriminierung melden
Suchen:

VdK–Zeitung: 1,3 Mio.Leser lachen laut oder weinen leise

10.11.2013

Schon vor Jahren wurde im VdK-Bayern über dem Michel Pausder seine „VdK-Zeitung“ gewitzelt: „Nach dem Satiremagazin Titanic die zweitkomischste Zeitung in Deutschland“ hieß es damals – sogar wenn der M.P. dabei war. Mittlerweile ist sein Vereinsanzeiger mit stolzen 1,3 Millionen verschenkte Auflage aber längst schon selbst das größte Satireblatt Deutschlands geworden. Unfreiwillig halt. In der November – Ausgabe von „VdK-Zeitung“ beispielsweise provoziert Ulrike („Armut“) Mascher Herz und Hirn der Deutschen so: „Alle reden vom demografischen Wandel...“ (S.1), aber „...Durchschnittswerte sagen wenig aus“ und trotzdem „niemand sollte in Deutschland im Winter frieren...“. Wie hat der vielleicht - Nachfolger von Ulrike Mascher, Franz („Heuschrecke“) Müntefering so treffend schon vor Jahren getextet ? „Draußen ist es kälter wie nachts“ – stimmt zwar nicht, ist aber auch lustig.

„Herausgeber“ Pausder in München lässt es bei solchen Satireattacken auf das Zwerchfell der Leser(innen) nicht bewenden. Unerbittlich trieb er auch für seine November - Nummer die sage und schreibe 8 Redakteurinnen der VdK-FAZ in den investigativen Journalismus. Ergebnis: Zwei knallharte Recherchen zu: „Frauen haben oft kalte Füße“ (S.8) und „Auch Frohnaturen haben mal schlechte Laune“ (S.10).
VdK – Zeitung : Gegen Langeweile auf dem Treppenlift !

Hofbericht – Index VdK – Zeitung
Häufigkeit Original-Zitate Mascher pro Seite VdK- Zeitung November 2013
S. 1: 6 x Mascher
S. 2: 6 x Mascher + Eigentext Mascher
S. 4: 6 x Mascher

Quelle: Studiengruppe für Sozialaforschung e.V.

Weitere aktuelle Artikel zum Thema Sonstiges:
19.02.2018: DER WILLE ZUM KRIEG
15.02.2018: Alter und Digitalisierung
13.02.2018: NAHLES: Parteifunktionärin par excellence

Alle Artikel zum Thema Sonstiges