Diskriminierung melden
Suchen:

Neuaufbau einer solidarischen Alterssicherung

Athen, Foto: H.S.

21.02.2017 - von Reiner Heyse

„Neuaufbau einer solidarischen Alterssicherung“. Appell gewerkschaftlicher Seniorenarbeitskreise aus dem norddeutschen Raum an Organisationen und Personen im ganzen Bundesgebiet, die sich ebenfalls für eine grundlegende Reform der Altersversorgung engagieren.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitstreiter,
es hat sich im vergangenen Jahr Einiges getan in Sachen Rentenpolitik.

DGB, IG Metall und ver.di werden rentenpolitische Kampagnen mit Zielrichtung Bundestagswahl 2017 durchführen. Zahlreiche Organisationen und Personen haben ihre Anstrengungen noch einmal
gesteigert, um die Politik zu grundlegenden Änderungen zu bewegen. Auch in den Parteien tut sich Einiges.

Wenn wir erfolgreich sein wollen, müssen wir unbedingt versuchen, unsere gemeinsamen Ziele auchkraftvoll und gemeinsam an die Öffentlichkeit zu bringen, und die Politiker damit zu konfrontieren.

Wir schlagen euch dazu drei gemeinsame Projekte vor:
1.
Wir werben bzw. mobilisieren für eine zentrale Aktion in Berlin. Dazu fordern wir unsere Vorstände auf, sich dafür stark zu machen und andere Organisationen und Verbände für eine gemeinsame Aktion zu gewinnen.
2.
Wir konfrontieren die Kandidaten zur Bundestagswahl über das Internet-Portal Link mit unseren Forderungen, dokumentieren ihre Antworten und
geben daraus Wahlempfehlungen („Wer Rentner quält wird nicht gewählt“ bzw. „Wer unsere Zukunft zerbricht, den wählen wir nicht“).
3.
Wir informieren uns gegenseitig und die Öffentlichkeit über unsere Aktivitäten zur Bundestagswahl. Dazu nutzen wir unsere Informationsportale im Internet, z.B. über eine Rubrik
„Aktionen zur Bundestagswahl“.

Wenn ihr dabei sein wollt, meldet euch bitte. Kontakt über aktionen(at)rentenpolitikwatch.de.
Hamburg, den 2. Februar 2017

Mit solidarischen Grüßen
Rolf-Rüdiger Beyer, IGM Hamburg Wolfgang Domeier, IGM Hamburg Norbert Fischer, DGB Kiel
Ursula Fürcho, SPD 60+ Celle
Wolfgang Ebensen, ver.di Celle
Udo Hannemann, IGM Bremen Hildegard Harms, DGB Hamburg Reiner Heyse, IGM Kiel
Hein Hocker, GEW Hamburg Ulfert Kaufmann, ver.di Oldenburg Christian Koberg, ver.di Kiel
Günter Liedert, IGM Rendsburg
Jürgen Jessen, IGM Flensburg
Holger Mahler, ver.di Hamburg Gerhard Mogwitz, IGM Hannover Johannes Müllner, DGB Hamburg
Hans-Jürgen Nestmann, IGM Elmsh. Lothar Pansch, IGM Elmshorn Hans-Jürgen Polke, IGM Kiel Hans-Jürgen Scheibe, IGM Kiel
Hans-Dietrich Springhorn, EVG Hamburg Hans-Georg Tillmann, SPD Hannover Rüdiger Tölg, ver.di Hamburg Günter Triebe, IGM Berlin

Quelle: Koordinierungskreis gewerkschaftlicher Seniorenpolitiker aus Norddeutschland