Diskriminierung melden
Suchen:

Transnationaler Aktionstag gegen Grenz-und Krisenregime

Theassaloniki, 2013 Foto: H.S.

18.03.2017

Der 18. März ist traditionell der Tag der politischen Gefangenen. Die Rote Hilfe führt dazu Veranstaltungen durch in Frankfurt/M, Stuttgart, München, Kiel, Berlin, Bielefeld, Hamburg, Düsseldorf, Heidelberg, Dresden, Nürnberg, Karlsruhe, Bremen, Mannheim und Erfurt durch.

Der erste Aufruf für einen internationalen Aktionstag gegen Grenz- und Krisenregimes am 18. März 2017 kam aus dem City Plaza-Hotel in Athen, dem von und mit Refugees besetzten Hotel, siehe:
Link Als unmittelbarer Anlass wurde zum einen der erste Jahrestag des EU-Türkei-Deals benannt. Zum zweiten wurde der Bezug zum zweiten Jahrestag der Blockupy-Proteste in Frankfurt, gegen die Eröffnung der Europäischen Zentralbank hergestellt, um die Kämpfe gegen das Grenzregime mit den Kämpfen gegen das Krisen-und Austeritätsregime zu verbinden.

Das Netzwerk Welcome2Stay hat diese Initiative für den 18.3.2017 aufgegriffen und schlägt Aktionstage bis 23.3. mit dem Schwerpunkt Bleiberecht und Anti-Abschiebungen vor, siehe
Link

Schließlich ruft nun auch das neue Bündnistreffen „Get Together 2017“ zu Aktivitäten am 18.3. auf, hier sind zahlreiche Gruppen u.a. aus Berlin, München, Hamburg und Rhein-Main beteiligt.

Welcome to Europe zur Situation in Griechenland
In zwei Berichten hat das Infomobil von w2eu ausführlich die zugespitzte Situation der festsitzenden Geflüchteten in Griechenland beschrieben, die Ende Januar sogar zu mehreren Todesfällen führte: Link und
Link

Aktive aus Thessaloniki haben in einem Artikel ebenfalls die unzumutbaren Zustände in den Lagern kritisiert und beenden ihren Text mit folgenden Sätzen: „It is obvious that there is no intention neither to close down, nor to renovate these facilities. They remain and will remain prisons. They are militarized spaces with fences and metal bars, run by the cops and the military. Migrants in there are fully isolated, packed away from the voices, the sounds, the rhythm of life in the city. The State and NGOs are trading in Humanitarianism while slowly exterminating migrants. We will fight until the closing down of every detention place and ghetto. We want migrants in our neighborhoods.“
Link

18.3. von Athen bis Hamburg, Frankfurt und Berlin: Transnationaler Aktionstag gegen Grenz- und Krisenregime Aufruf aus Athen und und Überblick hier:
Link
Aktionen in Hamburg, Frankfurt, Berlin:
Hamburg hat Platz – Holen wir 1000 Geflüchtete aus Griechenland in unsere Stadt
Link/Aufruf_Idomeni_hat_Platz_280317.pdf
Frankfurt: Veranstaltung und Protest im Terminal des Flughafen
Link
Berlin abschiebefrei
Link
Link


Weitere Artikel, nach dem Datum ihres Erscheinens geordnet, zum Thema Termine:
23.05.2018: Berlin: Städte als Spekulationsobjekte
24.05.2018: Weimar: Eine kurze Geschichte des Mai ´68
25.05.2018: Osnabrück: Familiengesundheit im Lebensverlauf

Alle Artikel zum Thema Termine