Diskriminierung melden
Suchen:

Merkel gratuliert Trump

Köln Foto: H.s.

09.11.2016 - von H.S.

Datt Merkel meinte den Sieger der US-Wahl Trump an die gemeinsame Wertebasis zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten. Sie nannte explizit „Demokratie, Freiheit, den Respekt vor dem Recht und der Würde des Menschen unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder politischer Einstellung“.

Im Grundgesetz heißt es: "(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden."

Im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz heißt es: "Ziel des Gesetzes ist, Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern oder zu beseitigen.

Behinderung und Alter ließ Merkel bei ihrer Erinnerung an die gemeinsamen Wertebasis unerwähnt.

Quelle: Büro gegen Altersdiskriminierung