Diskriminierung melden
Suchen:

Türkei aktuell: Erklärung der Obersten EU-Gerichtshöfe

Verdun, 2016 Foto: H.S.

28.07.2016

Frau Merkel und Herr Gauck schweigen, aber das Netzwerk der Präsidentinnen und Präsidenten der Obersten Gerichtshöfe der Europäischen Union, dem auch die Präsidentin des Bundesgerichtshofs angehört, hat heute eine Stellungnahme zur Situation in der Türkei abgegeben, in der es seine tiefe Besorgnis über die dortigen Geschehnisse zum Ausdruck bringt.

Das Netzwerk sieht die aktuellen Ereignisse, insbesondere die Entlassung und Verhaftung Tausender Richter, als Angriff auf die Unabhängigkeit der Justiz und Bedrohung für den Rechtsstaat in einem Mitgliedsland des Europarates. Es ruft auf zur Beachtung der Rechtsstaatlichkeit und der Menschenrechte und fordert auf zur Anwendung bestehender Monitoring-Instrumente zur Wahrung der Menschenrechte sowohl auf der Ebene des Europarates als auch der Vereinten Nationen.

Die Präsidentin des Bundesgerichtshofs hat sich dieser Stellungnahme des Netzwerks angeschlossen.
Karlsruhe, den 27. Juli 2016

Wortlaut der Stellungnahme
Statement of the Network of the Presidents of the Supreme Judicial Courts of the European Union on the Situation in Turkey
The Network of the Presidents is deeply concerned arising from reports of the recent removal from office of over 2,700 members of the Judiciary and prosecutors in Turkey,and of orders for the arrest of many Judges and Prosecutors.

Immediately following the attempted coup the Turkish Republic has suspended, dismissed and/or arrested thousands of people, including many Judges. Among those are judges of the Council of State and the Court of Cassation of Turkey. The number of
citizens involved, and the announcement by the President of the Republic of Turkey of the possible restoration of the death penalty, also raise serious concerns.

We wish to recall that the independence of the Judiciary is not a privilege for judges, but a guarantee of respect for human rights and fundamental freedoms, which allows every person to have confidence in the Justice system, the Law and the State.

The Network views the current events, in particular the dismissal or arrest of thousands of Judges as an attack on the independence of the Judiciary in Turkey, as well as a systemic threat to the Rule of Law in this Member State of the Council of Europe. The
Network of the Presidents of the Supreme Judicial Courts of the European Union urges respect for the Rule of Law and human rights.
The Network joins the expression of caution expressed by the Secretary General of the Council of Europe, and calls for the implementation of existing monitoring mechanisms in terms of respect for human rights, both at the level of the Council of Europe and the United Nations.

___________
Note on the Network of the Presidents of the Supreme Judicial Courts of the European Union:
The Network of Presidents is an organisation comprising the Presidents of the Supreme Courts of the European Union. Its members meet to discuss matters of common interest and concern, exchange ideas and information. The Network provides a forum through which European institutions may request the opinions of the Presidents of the Supreme Courts of the European Union.
The Hon. Mrs Justice Susan Denham, Chief Justice of Ireland, is the current President of the Network.

___________

Nachdem Präsident Erdogan nun nicht mehr nur JournalistInnen jagt und verhaften lässt, sondern am 27.7.2016 verfassungswidrig immerhin 45 Zeitungen, 29 Verlagshäusern, 23 Radiostationen, 16 Fernsehsender, 15 Magazine und drei Nachrichtenagenturen hat dicht machen lassen, frage ich mich, ob das europäische oder bundesdeutsche Netzwerk der MedienarbeiterInnen dazu eine Erklärung zustande bringen wird! Nicht das es was ändern wird - aber ein Zeichen ist es doch! Zumindest ein eindeutigeres als die FAZ-Online-Überschrift am 28.7.2016 "Präsident Erdogan greift weiter hart durch". H.S.

Quelle: Bundesgerichtshof, Mitteilung der Pressestelle Nr. 132/2016 vom 27.07.2016

Weitere aktuelle Artikel zum Thema Sonstiges:
19.02.2018: DER WILLE ZUM KRIEG
15.02.2018: Alter und Digitalisierung
13.02.2018: NAHLES: Parteifunktionärin par excellence

Alle Artikel zum Thema Sonstiges