Diskriminierung melden
Suchen:

Kolumbien: Die Kohlenlinie - VIDEOTIPP

Sintra, 2015 Foto: H.S.

09.06.2016 - von Bruno Federico, Nadja Drost

In diesem sensationallen Film vom Mai 2016 wird dokumentiert, wie der Konzern Drummond Gewerkschafter ermorden ließ. Drummond beauftragte Mitte der 1990er Jahre die Paramilitärische Organisation AUC, die Umgebung seiner Kohlebergwerke in der kolumbianischen Region Cesár von der Guerilla zu "säubern". Insgesamt wurden von den Paramilitärs daraufhin 2.600 Menschen umbebracht und 15.000 vertrieben. Obwohl die Paramilitärs, die für die Ermordung der Gewerkschafter lange Haftstrafen absitzen, vor Gericht geständig waren und die Zusammenarbeit mit Drummond im Detail beschrieben und die Namen der Auftraggeber genannt haben, wurden bis heute alle Klagen gegen den Konzern abgewiesen.

"Ich war befreundet mit Valmore Locarno, Victor Orcasita und Gustavo Soler. Diese Genossen waren damals die Vorsitzenden. Sie hatten diesen gewerkschaftlichen Geist. Sie verteidigten uns. Leider kostete es sie das das Leben." (der heutige Gewerkschaftsvorsitzende bei Drummond, über seine Vorgänger - aus dem Video)

Derzeit gibt es eine neue Welle von Gewalt gegen Gewerkschafter in Kolumbien. U. a. gegen die Lebensmittelgewerkschaft SINALTRAINAL. Im April 2016 ist ein Genosse von SINALTRAINAL angeschossen worden. Morddrohungen sind an der Tagesordnung. Die Gewerkschaft bittet darum, diese Petition zu unterzeichnen.

Die Kohlenlinie
spanisch/englisch mit dt. Untertiteln |
13 min | 2016 |
team: Bruno Federico, Nadja Drost / Re:Common
Tags: repression, staatsterrorismus

Link: Frankreich: Arbeit in einer idealen Welt - VIDEOTIPP
Quelle: labournet.tv

Weitere aktuelle Artikel zum Thema Sonstiges:
19.02.2018: DER WILLE ZUM KRIEG
15.02.2018: Alter und Digitalisierung
13.02.2018: NAHLES: Parteifunktionärin par excellence

Alle Artikel zum Thema Sonstiges