Diskriminierung melden
Suchen:

Bleischutz beim Röntgen nur bis 60????

Köln, 2014 Foto: H.S.

16.09.2015 - von G.B.

Bei meinem Besuch des Krankenhauses in S. am heutigen Tag kam es zu einem unschönen Erlebnis anlässlich einer Röntgenuntersuchung meines Rückens und des Beckens.

I. Die Röntgenassistentin sagte mir auf meine Frage, ob es denn nicht mehr erforderlich sei, dem Patienten eine Schürze gegen eventuell erhöhte Strahlung und ihre negativen Auswirkungen zu reichen, "nein".

II. Eine Schürze würden nur Menschen bis 60 Jahre erhalten müssen, ich aber sei bereits 64 und deswegen würde ein Schutz vom Gesetzgeber nicht mehr als erforderlich betrachtet.

III. Ich habe diese Aussage von der Mitarbeiterin als Schlag ins Gesicht empfunden – sie als Diskriminierung betrachtet. Stimmt die Aussage der Mitarbeiterin? Was kann ich gegen diese Diskriminierung tun?

Dazu der Kommentar der Sozialmedizinerin, Dr. U.:
Generell ist es so, dass alle Teile vom Körper, die nicht geröntgt werden, abzuschirmen sind. Häufig wird dies bereits durch eine Blende im Röntgengerät gewährleistet, dennoch können Streustrahlen nicht ganz ausgeschaltet werden.

Bei Frauendient die Bleigummi-Schürze in erster Linie dem Schutz der Gonaden (Eierstöcke), da diese die Eizellen produzieren.

Bei Männern kann man auch einen Hodenschutz anlegen. Eine Altersempfehlung oder Einschränkung speziell für ältere Männer kenne ich nicht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es eine Altersgrenze gibt, da Männer potenziell bis ins hohe Alter zeugungsfähig sind.

-------
[b]In der Verordnung über den Schutz vor Schäden durch Röntgenstrahlen (Röntgenverordnung - RöV) ist keine Altersgrenze für das Anlgen eines Schutzes vor Röntgenstrahlen enthalten.

-------
In der Leitlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung in der Röntgendiagnostik ist ebenfalls keine Altersgrenze für das Anlegen eines Schutzes vor Röntgenstrahlen enthalten. In Bezug auf männliche Patienten heißt es:
... "müssen bei allen Röntgenuntersuchungen z.B.grundsätzlich umschließende Hodenkapseln angewandt werden."

Link: Mammografie-Screening nur bis 69
Quelle: Mail an die Redaktion