Diskriminierung melden
Suchen:

Rentenversicherung will 32 Jahre alte Unterlagen

Louise Bourgeois, Hamburg, 2012 Foto: H.S.

11.11.2014 - von B.K.

Bin Jahrgang 1953, habe 524 Monate im Rentenversicherungs- Verlauf und kann am 1.7.2016 in Rente gehen. Bei einem Termin am 28.10.2014 und der Frage nach den exakten gesamten Monaten, forderte mich die Beraterin der Renten-Versicherung auf, etliche Monate AFG (Arbeitslosengeld I) aus dem Jahre 1981-1982 zu dokumentieren. Wer hat noch 32 ! Jahre alte Unterlagen ?

Habe Hilfe bei der Krankenversicherung bekommen und eine Eidesatattliche Versicherung ausgestellt.

Fazit:
Nach drei Kontenklärungen kommt die staatliche Rentenversicherung mit so einem Ansinnen, weil es scheinbar nicht in`s Bild passt, dass eine Frau mit zwei Kindern vor 1992, die immer gearbeitet hat, auch 45 Beitragsjahre erreichen kann.

Link: Altersvorsorge: Bürger werden hinter die Fichte geführt
Quelle: Mail an die Redaktion