Diskriminierung melden
Suchen:

Marsch der Würde in Spanien mit ca. 2 Millionen TeilnehmerInnen

24.03.2014 - von labournet.de

Spanien » Gewerkschaften » Marsch der Würde: 22. März

Madrid, 22M: Millionenfaches „Nein!“

Eine historische Aktion, einen historischen Akt – so nannten es verschiedenste BerichterstatterInnen unterschiedlichster Richtung, was sich an diesem Samstag in Madrid ereignete: Die Ankunft der Marschkolonnen der Würde, die je näher sie an Madrid kamen schon in
den letzten Tagen mächtig angeschwollen waren und nun vor den Toren der Stadt bereits ein Großereignis waren – um in der Hauptstadt nochmals Hundertausende zu mobilisieren. Die Marchas de la Dignidad, von alternativen
Gewerkschaften, sozialen Netzwerken wie den Mareas aus dem Erziehungs- und Gesundheitsbereich, von
Gewerkschaftsoppositionen, FrauenaktivistInnen, Recht auf Stadt Gruppierungen, MigrantInnengruppenn und Jugendnetzwerken verschiedenster Art getragen, hatten eine gemeinsame politische Plattform (wie LabourNet Germany es mehrfach ausführlich dokumentiert hat) und daneben viele jeweils eigenständige Forderungen und Losungen.
Die schon während des Marsches stets gegenwärtigen
Polizeiprovokationen – so gab es einen Zeitpunkt am Freitag, an dem landesweit gleichzeitig etwa 150 Busse kontrolliert wurden, je etwa eine halbe Stunde lang, so gab es immer wieder Versuche, die einzelnen
Märsche daran zu hindern, sich zu vereinigen und ständige Drohungen – haben niemand eingeschüchtert: „Sie haben Angst, weil wir keine haben“ war die gängige Antwort auf bürgerlich-demokratische Repressionsversuche. Auch der Totalboykott der bürgerlichen Medien,
allen voran des Fernsehsenders TVE trug nicht dazu bei, die Massenkundgebungen zu isolieren. Der erste zusammenfassende Kurzbericht über Madrid 22M ist Dos millones de personas reclaman dignidad en un día histórico am 23. März 2014 bei der andalusischen SAT
http://www.sindicatoandaluz.org/?q=node/1348

Siehe dazu auch: Las Marchas de la Dignidad del 22-M, minuto a minuto – eine Tageschronologie (mit vielen Fotos) bei der Zeitschrift La Marea am 22. März 2014
http://www.lamarea.com/2014/03/22/en-directo-las-marchas-de-la-dignidad-comienzan-confluir-ya-en-atocha/

Und: Una guía para seguir el 22M por todos los medios – ein Medienführer der Zeitschrift Diagonal am 22. März 2014 mit Verbindungen zu zahlreichen Webseiten, Videokanälen und alternativen Radiostationen, die am Samstag aktuell berichteten und jetzt eine umfangreiche – wenn auch längst noch nicht allumfassende –
Dokumentation der Aktionen darstellt, inklusive (extrem leseaufwendige aber auch extrem lesenswerte) Twitterfolgen der Aktiven
http://www.diagonalperiodico.net/movimientos/22316-guia-para-seguir-22m-por-todos-medios.html

Link: labournet.de
Quelle: Labournet.de

Weitere aktuelle Artikel zum Thema Sonstiges:
19.02.2018: DER WILLE ZUM KRIEG
15.02.2018: Alter und Digitalisierung
13.02.2018: NAHLES: Parteifunktionärin par excellence

Alle Artikel zum Thema Sonstiges