Diskriminierung melden
Suchen:

Lutz Schulenburg gestorben

02.05.2013

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Freundinnen und Freunde,

heute Morgen bekamen wir von Hanna Mittelstädt von der Edition Nautilus die traurige Nachricht, dass unser großartiger Freund und Verlegerkollege Lutz Schulenburg am 1. Mai gestorben ist.
Wir teilten mit ihm die libertäre Geisteshaltung, das emanzipatorische Interesse, den rebellischen Impuls – und beneideten ihn als alte Hippies um die lange Haartracht. Wir teilten gemeinsame Leidenschaften, begeisterten uns zum Teil für dieselben Autoren – wie zum Beispiel Paco Ignacio Taibo oder den Subcomandante Marcos – und fühlten uns in gleicher Weise den sozialen Basisbewegungen verbunden.
Wir haben die Zusammenarbeit mit ihm in der buchkoop konterbande sehr genossen. Seine Eigenwilligkeit, seine spontanen Ideen, sein Witz und seine Unbeugsamkeit gegenüber den herrschenden Verhältnissen und dem gesellschaftlichen Mainstream haben uns beeindruckt. Seine Solidarität und sein freundschaftlicher Rat als Kollege waren uns wertvoll.
Sein Tod ist ein unersetzlicher Verlust, seinem Engagement fühlen wir uns verpflichtet. In Gedanken sind wir bei allen Nautilüssen, die den Verlag in seiner Tradition fortsetzen werden. Ihr Rundschreiben sowie eine treffende biografische Skizze nebst einem Verlagsporträt leiten wir gerne weiter.

Mit herzlichen Grüßen
Theo Bruns & Rainer Wendling

Quelle: Mail an die Redaktion