Diskriminierung melden
Suchen:

ZDF-Wiso redet laufend von OMA

Bologna, 2009 Foto: H.S.

12.03.2013 - von H.S.

"Unsere WISO-Oma will wissen, ob Entrümpler Schätze melden", so in Besitz nehmend, wurde ein WISO-Beitrag am 11.3.2013 vom ZDF angekündigt. Unsere Oma! Im Beitrag treten dann zwei ältere Damen auf, die zu Beginn beide mit Vornamen und Lebesalter vorgestellt werden. Im weiteren Verlauf des betulichen Beitrags, der nicht einmal so spannend ist, wie es das Schulfernsehen in den 60iger Jahren war, werden die beiden Damen schleimig anbiedernd nur noch Oma genannt.

"Unterstützt werden die beiden Omas von ..."
"Im Wohnzimmer hat die Oma ..."
"Daß Oma diese Summe auch nur annähernd erhalten wird ..."
"Wird Omas Haus mit versteckten Kameras ..." Wir erfahren und sehen, dass ein Omatrick-Regieraum eingerichtet wird. Das bedeutet: Die Omeierer ist kein Zufall, sondern geplant. Hinter dem Omagetue steckt ein Regieeinfall, stecken Konferenzen, Absprachen, Abteilungsleiter, Überlegungen.

Herausgekommen bei so viel Aufwand ist: Erwürgen durch Umarmen. Mögen alle Beteiligten deshalb im hohen Alter als Oppas öffentlich vorgeführt werden! Auch sind wir sind gespannt, ob aus dem Omatrick-Regieraum demnächst auch über Großmutters kleptomane Kinder, Enkel, Nachbarn, Zugehfrauen oder Pflegehelferinnen berichtet wird. Vielleicht werden ja dann sogar 400 statt 200 Meter Kabel im Haus verlegt! Oh, wie ist das spannend!

Link: SWR3: 80jährige verwarzte Oma
Quelle: Büro gegen Altersdiskriminierung