Diskriminierung melden
Suchen:

Kindererziehungszeiten: Bundesregierung 2008

10.03.2008

Die Bundesregierung antwortete auf eine Kleine Anfrage von männlichen* Bundestagsabgeordneten der FDP wegen der Anerkennung von Erziehungsleistungen in der Rentenversicherung am 10.3.2008.

Die Fragen der Abgordneten lauteten:
1.
Wie hoch sind die jährlichen Zahlungen des Bundes an die gesetzliche Rentenversicherung für die Anerkennung von Erziehungsleistungen seit dem Jahr 2000, und welcher Anteil entfällt dabei auf Kindererziehungs- zeiten und Kinderberücksichtigungszeiten?
2.
Wie schätzt die Bundesregierung die Entwicklung der Bundeszahlungen an die Rentenversicherung für Erziehungsleistungen in den kommenden Jahren bis 2020 ein?
3.
Wie hoch sind die Rentenauszahlungen der Rentenversicherung seit dem Jahr 2000 für Entgeltpunkte, die aufgrund der Anerkennung für Erziehungsleistungen gutgeschrieben wurden?
4.
Wie schätzt die Bundesregierung die Entwicklung der Rentenzahlungen der Rentenversicherung für Entgeltpunkte, die aufgrund der Anerkennung für Erziehungsleistungen gutgeschrieben wurden, in den Jahren bis 2020 ein?
5.
Wie vielen Erziehungsleistenden wurden jährlich in den Jahren 2000 bis 2007 wie viele Entgeltpunkte im Rahmen der Kindererziehungszeiten gewährt?
6.
Wie schätzt die Bundesregierung die Entwicklung in den Jahren bis 2020 ein?
7.
Wie vielen Erziehungsleistenden wurden seit dem Jahr 2003 jährlich wie viele Entgeltpunkte als Aufstockung zu ihren durch sozialversicherungs- pflichtige Beschäftigung erworbenen Entgeltpunkten gutgeschrieben (für Erwerbstätigkeit neben Kindererziehung zwischen dem 4. und 10. Le- bensjahr des Kindes)?
8.
Wie viele von diesen Personen arbeiteten in Teil- und Vollzeit?
9.
Wie schätzt die Bundesregierung die Entwicklung bezüglich der Anzahl der gutzuschreibenden Entgeltpunkte in den Jahren bis 2020 ein?
10.
Mit welchen Ausgaben der Rentenversicherung aufgrund solcher Entgeltpunkte rechnet die Bundesregierung ab 2008 bis 2020?
Die Vorausberechnungen zur Entwicklung der Rentenausgaben,


* Dr. Heinrich L. Kolb, Jens Ackermann, Christian Ahrendt. Al, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der FDP – Drucksaso che 16/8240 –

Die Antworten der Bundesregierung sind zu finden unter:
Link

Link: Kindererziehungszeiten: Derartige Ungerechtigkeit
Quelle: dip21