Diskriminierung melden
Suchen:

Kindererziehungszeiten: Moderne Sklavenhaltung?

08.10.2012 - von E.P., M.K.

Kindererziehungszeiten, was für ein Hohn. Auch mir ergeht es ähnlich. Nachdem ich 1986 Witwe wurde; konnte ich aufgrund fehlender Ki-Ga Plätzen, Nachmittagsbetreuungsmöglichkeiten sowie akutem Geldmangel mir nicht den Luxus leisten, an meine Altersversorgung zu denken, geschweige an meine Gesundheit!

Nun bin ich 56 Jahre, habe fünf Kinder zum größten Teil alleine erzogen, bin abgearbeitet, ausgebrannt und chancenlos -- Wegwerfware sozusagen irgendwie!

Es ist eine maßlose Unverschämtheit, Alleinerziehende genauso wie Paarerententechnisch zu behandeln, auch Kinderreiche sollten stärker berücksichtigt werden, da diese aufgrund der Kindererziehungszeiten weniger Chancen haben auf dem Arbeitsmarkt!

Was wurde mir damals von Behördenseite gesagt, als ich um Hilfe gebeten hatte? Warum bekommen Sie soviele Kinder, wenn Sie sich diese nicht leisten können -- eine klare Ansage schon vor 25 Jahren zum Thema Demographischer Wandel!

Menschen, Mütter, Steuerzahler (was meine Kinder ja zwischenzeitlich sind), nur als Mittel zum Zweck ohne Gegenverantwortung zu behandeln, das ist schon heftig -- wie im Altertum --Moderne Sklavenhaltung?!

Dafür das ich mich bemühte, rechenschaffene Menschen der zukünftigen Gesellschaft zu überlassen, werde ich bestraft.
M.f.G.
und dem Wunsch nach Verbündung solcher Frauen zum Angehen dieser unberechtigten Benachteiligung! E.P.

-------
Ich habe meine Kinder 1975 und 1979 bekommen. Mir blieb nichts anderes übrig, als zumindest halbtags zu arbeiten und das unter großen Schwierigkeiten wegen der fehlenden Betreuungsmöglichkeiten. Mit 60 wurde ich von der Agentur für Arbeit in die Rente gedrängt, mit einem lebenslangen Abschlag von 18 Prozent!
Ich muss weiter nebenbei arbeiten, so lange es geht. M.K.

Link: Kindererziehungszeiten: Ärztin fällt durch alle Raster…
Quelle: Mail an die Redaktion