Diskriminierung melden
Suchen:

Altersgrenzen bei Single-Reisen

Erfurt, 2012 Foto: H.S.

23.08.2012 - von H.S.

Längst nicht jeder Single-Mann oder jede Single-Frau ist bei den Spezialreisen für Alleinstehende erwünscht. In den entsprechenden Unternehmen wird hart daran gearbeitet, der Generationenmischung den Garaus zu machen.

So wirbt die Firma ´adamare` für ihre Single-Reisen mit dem Satz: "Verreisen mit Gleichaltrigen (Altersstufen 35 – 55 und 55plus)". Die Firma ´sunwave` bietet Reisen nach Mallorca für 29-49Jährige an, wer älter ist, kann nach Kreta fahren. Dort sind 35-55Jährige gefragt.

Der Testsieger (von welchem Test auch immer) ´singlereisen` annonciert eine Golfreise in den Allgäu mit den Worten: "Wir empfehlen diese Singlereise ab 40 bis Mitte/Ende 50 Jahre". Die gleiche Altersbegrenzung gilt für eine Golfreise nach Sardinien. Wer aber nun älter als "Ende 50" ist, vielleicht sogar schon über 60, darf immerhin noch nach Baden und in den Elsass fahren. Hier lautet die Altersvorgabe: "Wir empfehlen diese Singlereise ab 50 bis Mitte/Ende 60 Jahre".
-------
Dazu ein Mitglied der Geschäftsführung von adamare SingleReisen:
Sehr geehrte Frau S.,
auf Ihrer Internetseite Link haben Sie u.a. einen Artikel verfasst, in dem es darum geht,daß Anbieter von Singlereisen mit Altersbeschränkungen arbeiten. So auch wir, adamare SingleReisen. Zunächst einmal haben Sie mit Ihren Angaben absolut recht. Wir sehen dies allerdings in keinster Weise als Diskriminierung an – und so wird es im übrigen auch von unseren Gästen nicht empfunden. Vielmehr ist eine homogene Altersstruktur einer der wichtigsten Bausteine innerhalb unseres Qualitäts-Konzepts. Gerade bei Gruppenreisen fühlen sich die Gäste dann am wohlsten, wenn die anderen Mitreisenden ungefähr dasselbe Alter haben. Dies gilt im übrigen auch für die „Generation 50plus“. Ich hatte erst gestern ein Gespräch mit einem etwas reiferen Herrn, der gerade nicht nur mit 25 – 30jährigen verreisen wollte.

Wie Sie selbst schreiben, bieten wir auch Reisen für 50plus an. Insofern grenzen wir die etwas Reiferen unter uns
in keinster Weise aus; im Gegenteil wir ermöglichen durch diese Altersstufen das Verreisen in angenehmer Gesellschaft
unter Gleichaltrigen. Über eine Veröffentlichung meiner Antwort freut sich das gesamt adamare Team
Mit besten Grüssen
Steffen B., Geschäftsführung adamare SingleReisen
-------
Dazu die Antwort von Frau S.:
Zweifellos gibt es HIERZULANDE Menschen, die nur mit gleichaltrigen Singles verreisen wollen, oder nur mit Akademikern, nur mit Eisenbahnern, oder nur mit Behinderten, nur mit Vegetariern oder nur mit Freunden Kubas, nur mit Porschefahrern oder nur mit Ehepaaren, nur mit Gewerkschaftsmitgliedern oder nur mit Besitzern von Oldtimern, nur mit Muslimen, oder nur mit KennerInnen der Bibel. Oder die, wie die Friedrich Ebert-Stiftung, nur über "die Rolle von Online-Beteiligungsformen für die Partizipation junger Menschen an politischen Prozessen" diskutieren wollen.
ABER - die deftige Beschwerde kam von einer Frau, die sich durch die in der Anzeige vorgegebenen Altersgrenzen für Singles ausgeschlossen und unerwünscht fühlte. Sie reagierte damit auf die in der deutschen Gesellschaft besonders ausgeprägte Neigung zur Segregation, zur Trennung von Personen(gruppen), die nicht die GLEICHEN sozialen, alters- oder schichtspezifischen, religiösen oder ethnischen Merkmale haben. Nun ist es nicht die Sache von Reiseunternehmen, sich um den Fortbestand oder die Förderung einer "gemischten" Gesellschaft zu kümmern. Und die 40Jährigen oder 60Jährigen werden Gründe dafür haben, dass sie sich NICHT den Erlebnis- oder Verhaltensweisen von Singles aus anderen Generationen aussetzen wollen.
ABER: Diese Gesellschaft ist vielschichtig und GENAU das macht ihren Reiz und ihren Charme aus. Die Trennung von Geschlechtern, Altersgruppen, Religionen oder Einkommens- und Familienstandsgruppen führt zur Verarmung, zum Rückzug ins Schneckenhaus. Sie bedeutet, sich nicht mehr Aussetzen wollen, nichts mehr Lernen wollen, sich nicht mehr Ärgern wollen, nicht mehr Staunen wollen, nur noch im eigenen Saft schmoren. Mit anderen Worten: Sie betoniert die Segregation.
Warum nicht stattdessen: `Open age adventures`?
H.S.

Link: Auch Singles pflegen Mütter
Quelle: Anzeige in TVdirekt Nr. 17, 2012

Weitere aktuelle Artikel zum Thema Sonstiges:
19.02.2018: DER WILLE ZUM KRIEG
15.02.2018: Alter und Digitalisierung
13.02.2018: NAHLES: Parteifunktionärin par excellence

Alle Artikel zum Thema Sonstiges