Diskriminierung melden
Suchen:

Kubicki: Mit 60 zu alt als Hoffnungsträger ?

06.05.2012 - von H.S.

Was ein Hoffnungsträger ist, definiert das Deutsche Universalwörterbuch von 1990 so: "Person oder (selten) Sache, an die man in einem bestimmten Bereich Hoffnungen knüpft: ein Politiker, eine Regierung, eine Bündnis." Auf das Alter einer Person oder Sache wird kein Bezug genommen. Den stellt Bettina Schausten her. Im ZDF moderiert sie am 6.5.2012 die Sondersendung zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein.

Nach der ersten Hochrechnung beginnt sie ein Interview mit FDP-Chef Wolfgang Kubicki mit dem Satz: "Sie waren, das darf man ja sagen, mit 60 Jahren der Hoffnungsträger der FDP".

Natürlich darf sie das sagen. Bloß: warum sagt sie das? Warum ist der 60jährige der einzige von allen anwesenden Landespolitikern, den sie überhaupt auf sein Lebensalter anspricht? Antwort: er ist der Älteste.

Weshalb verknüpft sie den Begriff Hoffnungsträger mit dem Lebensalter der Person, den sie als solchen tituliert?
Antwort: das liegt an ihrem Altersbild (oder dem der Redaktion, für die sie tätig ist). In Schaustens Vorstellung von einem 60 Jährigen (Politiker) ist die Zuschreibung ´Hoffnungsträger` nicht enthalten. Hoffnungsträger, das sind in ihrer Vorstellung, Wahrnehmung und Beurteilung junge Leute, solche z.B., die zumindest unter 60 sind!

Hoffnungsträger Kubicki, von Schausten auf sein Alter angesprochen, reagiert cool. Er überhört den Satz.

Wie`s drinnen aussieht, das geht keinen was an.

Quelle: ZDF