Diskriminierung melden
Suchen:

Heine oder Ringelnatz verschenken: Buchtipp

Berlin, 9.2010 U-Bahn-Fussboden-Werbung Foto: H. Schweitzer

07.03.2012 - von Hanne Schweitzer

Zwei Buchempfehlungen für den Osterbesuch, die sich wegen ihrer hervorragenden Inhalte und Ausstattung sowohl als Mitbringsel eignen, als auch für den Osterspaziergang als Auf-der-Bank-Sitzen-Eröffnungslektüre! Beide Bücher sind bekömmlicher als Schokoladenhasen, geeignet den Winterspeck im Kopf zu vertreiben und unfassbar preiswert- (psst.!), denn es sind nicht solche Billigprodukte mit Paapendeckel, sondern noch so richtig gebundene Bücher mit Schutzumschlag!

1. Heinrich Heine:
Der Teufel, den man Venus nennt
Diese Anthologie enthält Gedichteund Erzählungen von Heinrich Heine. Darunter: "Die Bäder von Lucca", "Die Stadt Lucca", "die englischen Fragmente". "Deutschland. Ein Wintermärchen" fehlt nicht und eine Auswahl aus dem Buch der Lieder ist auch enthalten. Kein deutscher Dichter hat mit solch zynischer Inbrunst und sprachlicher Brillanz sein Land porträtiert, kaum ein Lyriker der Frau in so ehrerbietig-frivolen Versen ein Denkmal gesetzt wie Heinrich Heine. Als Jude unentwegt Anfeindungen ausgesetzt, von Kirche und Staat wegen seiner politisch-religiösen Einstellung ausgegrenzt und auf den Index gesetzt, polemisierte er in seinen zahlreichen Gedichten, feuilletonistischen Abhandlungen und Prosatexten mit gallig-pointiertem Witz gegen den kleinbürgerlich-bigotten Geist einer ganzen Epoche und erschrieb sich so einen festen Platz in der Weltliteratur.

Heinrich Heine:
Der Teufel, den man Venus nennt

Marix-Verlag, Wiesbaden, 2012
192 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, 12,5 x 20 cm
ISBN: 978-3-86539-268-8
5,00 € inkl. MwSt. !!!!
Internetbestellung unter:
http://www.marixverlag.de/Literatur/Heinrich_Heine-Der_Teufel_den_man_Venus_nennt-EAN:9783865392688.html

2. Joachim Ringelnatz:
Ich bin so knallvergnügt erwacht

Die besten Gedichte
Die Anthologie enthält eine Auswahl der skurrilen, frivolen oder tiefsinnig-betrübten Gedichte, u.a. das Kinder-Verwirr-Buch, die Turngedichte, Kuttel Daddeldu und das schlüpfrige Leid. Alfred Pogar sagte über Ringelnatz: "Dieser unvergleichliche Ringelnatz hat den Stein der Narren entdeckt, welcher (...) dem der Weisen zum Verwechseln ähnlich sieht."

Joachim Ringelnatz
Ich bin so knallvergnügt erwacht

Die besten Gedichte
Marix-Verlag, Wiesbaden, 2012
254 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, 12,5 x 20 cm
ISBN: 978-3-86539-274-9
5,00 € inkl. MwSt. !!!
Internetbestellung unter:
http://www.marixverlag.de/Literatur/Joachim_Ringelnatz-Verlasst_den_schwankenden_Boden_der_Nuechternen...-EAN:9783865390219.html

Link: da Gama - Entdeckung d. Seewegs nach Indien: Buchtipp…
Quelle: Büro gegen Altersdiskriminierung