Diskriminierung melden
Suchen:

Gilgamesch-Epos: Buchtipp

Vietnam, 2008 Foto: H.S.

29.12.2011 - von Hanne Schweitzer

Der "Faust des Altertums" gilt als das erste existentialisitische Werk der Menschheit und wurde um 2000 vor Christus von einem Dichter aus Babylon, den wir nicht kennen, auf Tontafeln gemeißelt. Erzählt wird die Geschichte des gottgleichen Gilgamesch. Der war König der sumerischen Stadt Uruk.
Die umfassendste bekannte Version des Epos, das so genannte Zwölftafel-Epos des Sîn-leqe-unnīnī, ist auf elf Tontafeln aus der Bibliothek des Assyrischen Königs Aššurbanipal erhalten, jedoch ist diese Fassung unvollständig.

Das vorhandene Schriftmaterial erlaubt die Rückdatierung der ursprünglichen Fassung bis wenigstens in das 18. Jahrhundert v. Chr., reicht aber wahrscheinlich in die Abfassungszeit des Etana-Mythos im 24. Jahrhundert v. Chr. zurück.

Gilgamesch macht sich zusammen mit seinem tierähnlichen Freund Engidu auf die Suche nach dem Kraut des ewigen Lebens. Er muss erkennen, dass auch für ihn, der immerhin zu zwei Dritteln göttlich ist, das Leben endlich ist. Das verändert ihn.

Das Gilgamesch Epos.
11. Auflage 2011.
Marix Verlag Wiesbaden. ISBN: 978-3-86539-080-6
126 Seiten Hardcover mit Schutzumschlag, Preis 6,00 Euro.
Zu bestellen unter: Link

Link: da Gama - Entdeckung d. Seewegs nach Indien: Buchtipp
Quelle: Büro gegen Altersdiskriminierung