Diskriminierung melden
Suchen:

Altersdiskriminierung + Zuschauerdemokratie

14.12.2011 - von Werner Schlemo

Die Liste der auf Alterdiskriminierung beruhenden Ungerechtigkeiten, die auf der Webseite .altersdiskriminierung.de veröffentlicht sind, wird immer länger und ganz offensichtlich stört das die "Politische Klasse" (wie sie von Verfassungsexperten tituliert wird) überhaupt nicht. Wenn man nach Gründen dafür sucht, kommt man zwangsläufig zu denselben Schlußfolgerungen wie ein Schweizer Bürger, der die Zustände in unserer "stellvertretenden Volksherrschft" so beschreibt: "Als besorgter Nachbar aus der Schweiz kann ich mich nur wundern, wie teilnahmslos und ohne Widerstand ihr euch entrechten und entmündigen lasst." ... "Wir sind es in der Schweiz gewohnt, alle paar Wochen bei einer Volksabstimmung um unsere Meinung gefragt zu werden und können bei allem mitbestimmen. "Das ist Demokratie, griechisch Demo = Volk, Kratie = Herrschaft. Aber in Deutschland werdet ihr zu gar nichts gefragt und könnt überhaupt nichts bestimmen. Alles wird einfach von oben diktiert. Ihr lebt in einer Zuschauerdemokratie, ihr dürft zuschauen (im TV) was die Politiker mit euch machen."

"Seid ihr alle Untertanen mit denen man machen kann was man will? Was tut man euch ins Wasser, damit ihr euch völlig willenlos, wie unter Valium verhaltet?" ... "Dann guckt doch weiter Fussball ... und wenn die Euro fertig ist, dann kommt die Olympiade ... damit ihr nicht denken müsst, endlos Brot und Spiele für die Sklaven!..." (Zitiert aus): "Alles Schall und Rauch."

Wenn nur ein größerer Anteil der 20 Millionen SeniorInnen sich anders verhielte und nicht immer wieder die Politiker und Parteien wählte, die dafür verantwortlich sind, sähe es wohl anders aus.

Siehe dazu:
Wahlverhalten der Rentner
Link

Link: Wie Rentenversicherung ruiniert wurde
Quelle: Mail an die Redaktion