Diskriminierung melden
Suchen:

Das Geheimnis der Heiligen Zahlen: Buchtipp

Berlin, Mai 2011 Foto: Hanne Schweitzer

17.11.2011 - von Hanne Schweitzer

Die Zahl ist das Wesen aller Dinge", sagte Pythagoras und beschrieb damit auch eine irrationale Dimension von Zahlen die sich Spekulanten, Bankern oder Politikdarstellern eher nicht erschließt. Der außerplanmäßige Professor für Alttestamentliche Exegese an der Universität Augsburg, Jürgen Werlitz, legt mit seinem Werk "Das Geheimnis der Heiligen Zahlen" einen Schlüssel zu einem anderen Verständnis von Zahlen vor. Werlitz gibt den Lesern einen Überblick über die Bedeutungsvielfalt der biblischen Zahlen, die bis heute ein unerschöpfliches Thema ist. Dazu spannt er den Bogen von der Frühgeschichte des Zählens über die Ziffernschrift und das Zahlenalphabet bis hin zum Alter der ersten Menschen, zu den Zahlen und ihren Geheimnissen und Bedeutungen in der Bibel.

So gilt z.B. die Siebzig als zehnfache Sieben und als Zahl der Ganzheit und Fülle, als Zahl universaler Vollendung. 70 Jahre dauerte das Exil Israels in Babylon, 70 Könige saßen am Tisch des Adonibesech; Gideon und Ahab hatten jeweils 70 Söhne. Siebzig Jahre beträgt nach Psalm 90,10 die Lebenserwartung, nach Jes.23,15 ungefähr die Zeitspanne, die ein König lebt. Siebzig Tage wurde nach Gen. 50,3 um Josef getrauert. Isael wird durch Siebzig Älteste repäsentiert, Erzvater Jakob kam mit 70 Seelen nach Ägypten, und nach jüdischer Vorstellung gab es Siebzig Völker, Siebzig Sprachen und Siebzig Weisheiten auf der Welt.

Die 4. Auflage des Buchs ist als Hardcover mit Schutzumschlag 2011 erschienen im Marixverlag Wiesbaden.
ISBN: 9778-3-937715-35-3
9,95 € inkl. MwSt.
320 Seiten
Link

Link: Rache ist Speise, die man kalt genießt: Buchtipp
Quelle: Büro gegen Altersdiskriminierung