Diskriminierung melden
Suchen:

Post-Renten-Service: Zahlung in Costa Rica verspätet

25.03.2011 - von I. F.+ H.Z.

Wir leben in Costa Rica und bekommen unsere Altersrente seit Januar 2011 per US $ Scheck ausbezahlt. Die Schecks der Januarrente gingen erst am 15. Februar bei uns ein. Die Februarrente ist überhaupt noch nicht eingegangen. In einem Telefonat mit dem Post-Renten-Service in Berlin wurde uns gesagt: Die Schecks werden rechtzeitig abgesandt, damit sie am 1. des Monats bei uns eintreffen.

Das ist gelogen, denn die Schecks, ausgestellt von der Citi Bank New York, waren erst am 31. Januar ausgestellt und auf den Postweg gegangen. Wir haben schriftlich bei der Rentenversicherungsanstalt Rheinland (war bei unserem alten Wohnsitz für uns zuständig) und beim Post Renten Service Beschwerde mit den Kopien der Schecks eingereicht. Beide halten es nicht für nötig zu antworten, geschweige etwas zu ändern.

Unsere Kenntnis ist, daß die Rente am ersten des Monats lt. Gesetz zur Verfügung stehen muß. Bei den vielen weltweit ausgestellten Schecks ist das durch die späte Wertstellung ein enormer Geldwertevorteil für die Rentenanstalt. Das ist eine gesetzeswidrige Bereicherung auf Rentnerkosten und somit eine Straftat. Die Rente ist unsere einzige Einkunft und wir sind auf den pünktlichen Eingang angewiesen.

Den Vorsitzenden des Vorstandes der Rentenversicherungsanstalt Rheinland habe ich per Fax angeschrieben. Bis heute keine Antwort.
Beim Post-Renten-Service in Berlin habe ich mich telefonisch nach dem Stand der Sachlage erkundigen wollen. Eine Mitarbeiterin des Post-Renten-Service (eine Berliner Großschnauze) sagte mir sinngemäß: Unter der Nummer, an die sie uns Ihr Schreiben gefaxt haben, gehen über 1 Million Faxe ein und ich soll mich doch in Geduld üben. Dann legte Sie den Hörer auf.

Die Rentenversicherung ist ja nur Treuhänder der eingezahlten Versicherungsbeiträge und diskriminiert die Rentner! Haben Sie einen Ratschlag wie wir dieser Betrügerbande beikommen können?

-------
Im August 2011 erreichte uns diese Mail:
"Ich habe ihren Beitrag (vom 25.03.2011 von I.F.) gelesen, und stelle fest, ich mache seit 3einhalb Jahren exakt das gleiche Spiel mit!!! Mittlerweile habe ich das Bundesversicherungsamt und die Gewerkschaft eingeschaltet, aber ein besonders gutes Gefühl habe ich nicht.

Link: Spätere Rentenauszahlung: Wovon leben?
Quelle: Mail an die Redaktion