Diskriminierung melden
Suchen:

Sparkasse kann verkaufte Papiere nicht erklären

14.01.2011 - von L.D.

Meine Mutter starb mit 83 Jahren Mitte Nov. 2010. Bei Durchsicht ihrer Unterlagen entdeckte ich, dass der Anlageberater der Sparkasse Mittelfranken-Süd, Herr D. meiner in finanziellen Angelegenheiten unerfahrenen Mutter ein Wertpapier verkaufte "Barclays A. Expr. Z 11 BSKT", das er mir selber nicht erklären konnte.

Ergebnis: 15.150 € Einsatz, drohender Verlust ca. 10.000 €. Was kann ich als Testamentsvollstrecker gegen diese "Abzocke" unternehmen? Meine Mutter vertraute bis zu ihrem Tod dem "guten Ruf" der Sparkasse, der leider nicht nur in diesem Fall ausgenutzt wurde.

Link: Stadtsparkasse Köln/Bonn: Trotz Ihres hohen Alters
Quelle: Mail an die Redaktion