Diskriminierung melden
Suchen:

Altersgemischte Gesprächsrunden gefordert

29.12.2010 - von G.F.

Wie alt sind eigentlich die Mitglieder der Rundfunkräte von MDR, BR, WDR etc. und wer sitzt da alles zur Zeit drin, um Einfluß auf die öffentlich-rechtlichen Sendungen zu nehmen?

Als Ältere (Jahrgang 1944) wünsche ich mir, daß bei den fünf Talkshow-Formaten der ARD weder nur Jüngere noch nur Ältere und Alte eingeladen werden, sondern daß auf den Podien sich die Jüngeren mit den Älteren und Alten mischen, nebeneinander oder gegenüber sitzen. So setzt sich nämlich auch das stets nervend klatschende Publikum in den Studios zusammen und erst recht die Zuschauenden zu Hause vor ihren Fernsehern. Weil nämlich die Jüngeren und Mittleren von den Älteren und Alten lernen und eventuell weit zurückliegendes Wissen erfahren können - ohne von oben herab die Jüngeren zu bevormunden! oder demonstrativ abzurücken, wie einst Hans-Jochen Vogel (SPD) gegenüber Sarah Wagenknecht oder einige von der CDU gegenüber manch jungen Grünen Umgekehrt können die Älteren und Alten von den Jüngeren, Mittleren lernen und neues Wissen aus dem aktuellen Berufsleben etc. erfahren.
Diese Ausgrenzungen der Altersgruppen finde ich nicht gut und nicht demokratisch und sie zeugt nicht von gegenseitigem Respekt oder gar Toleranz.
Meine Meinung.

Link: Potentiale altersgemischter Teams…
Quelle: Mail an die Redaktion

Weitere aktuelle Artikel zum Thema Sonstiges:
19.02.2018: DER WILLE ZUM KRIEG
15.02.2018: Alter und Digitalisierung
13.02.2018: NAHLES: Parteifunktionärin par excellence

Alle Artikel zum Thema Sonstiges