Diskriminierung melden
Suchen:

Österreich erhöht Renten um 1,5 Prozent

Österreich - 23.06.2010 - von Otto W. Teufel

In Österreich wurden die Pensionen (entsprechen unseren
Renten) zum 01.01.2010 um 1,5 Prozent erhöht, soweit sie
2.466 Euro pro Monat nicht übersteigen, darüber gibt es als
Erhöhung einen Festbetrag von 36,99 Euro. Zusätzlich gab es
eine Einmalzahlung in Höhe von 4,2 Prozent der Rente für
alle Renten bis 1.200 Euro.

Zum Vergleich: In den alten Bundesländern erhielten Ende 2008 11,2 Prozent der Männer und 0,4 Prozent der Frauen
eine Rente von mehr als 1.500 Euro, es wurden keine Renten
über 2.000 Euro ausgewiesen. (Deutsche Rentenversicherung:
RV in Zahlen Ausgabe 2009) Während die 118 hessischen Landtagsabgeordneten vom 1. Juli 2010 an jeweils 1,5 Prozent mehr Geld erhalten und ihre "Grundentschädigung" sich dann auf 6.946 Euro im Monat beläuft, ist für die Rentenversicherung in Deutschland für 2010 wieder einmal eine Nullrunde vorgesehen, was selbst bei geringer Inflation aber steigenden Krankenversicherungskosten effektiv zu einer weiteren Minderung der Kaufkraft führt. Im Gegensatz zu den Rentnern erhalten Pensionäre auch 2010 eine Erhöhung ihrer Bezüge um rund 1,2 Prozent, entsprechend dem jüngsten Tarifabschluss im öffentlichen Dienst.

Link

Link: Rentenklau: 524.775 Milliarden Euro fehlen
Quelle: ADG - Forum , Ausgabe Juni 2010