Diskriminierung melden
Suchen:

Daimler: Ausschlussverfahren gegen Metaller stoppen!

22.04.2010 - von Labournet

„In verschiedenen Daimler-Werken (Berlin, Kassel, Sindelfingen,…) werden Ausschlussverfahren von der IG Metall gegen Kollegen vorbereitet, die auf einer nicht von der Gewerkschaft autorisierten Liste zur Betriebsratswahl
kandidiert haben.

In diesem Zusammenhang stellen wir fest: Wir sehen uns
derzeit verschärften Angriffen der Unternehmer auf in der Vergangenheit erkämpfte Errungenschaften gegenüber. Vor diesem Hintergrund bestätigt sich die Aussage des Zweiten Vorsitzenden der IG Metall, Detlef Wetzel (2008): Unsere Gewerkschaft muss in Zukunft mehr auf „konfliktorische
Auseinandersetzung“ setzen und „mehr direkte Beteiligung“ der Beschäftigten organisieren.

Deshalb fordern wir die sofortige Einstellung aller Ausschlussverfahren! Stattdessen sollten die beteiligten
KollegInnen im Betrieb, mit Unterstützung der IG Metall,in einem Dialog gemeinsame Wege zur konstruktiven Zusammenarbeit suchen, um die Fähigkeit zur „konfliktorischen Auseinandersetzung“ mit dem Unternehmer zu entwickeln bzw. zu verbessern!“

Das vollständige Flugblatt des Solidaritätskreises kann hier heruntergeladen und unterschrieben werden. Bitte ausgefüllt an dm3274091@t-online.de oder an Faxnummer 030-3274091 – möglichst bis zum 27. April!!! - senden. Link

Link: Daimler: Belegschaft will ihr Geld sehen!
Quelle: Labournet, 22.4.2010