Diskriminierung melden
Suchen:

Reisen ins Leben für Trauernde

08.04.2010 - von Fritz Roth

Gemeinsam mit TUI startet die Private Trauer Akademie ein gemeinsames Reiseangebot speziell für Trauernde. Dabei legen wir größten Wert darauf, keine "Trauerreisen" anzubieten. ...

Mit dem viel beschriebenen rasanten gesellschaftlichen Wandel verändert sich auch der Umgang der Menschen miteinander - zum Beispiel auch der Umgang mit Trauernden. War Trauer noch vor 50 Jahren auch hier zu Lande ein Gemeinschaftsthema, wurden Tod, Trauer und damit auch die Bedürfnisse Hinterbliebener später mehr und mehr ver-drängt. Seit einigen Jahren jedoch erleben Sinnfragen, Spiritualität und Emotionales allgemein eine Renaissance. Auch die Wiederentdeckung der Bedeutung und des konstruktiven Potentials von Trauerprozessen ist - gottlob - zum Trend geworden.

Reisen bieten ein hervorragendes Umfeld, um Hinterbliebenen neue Perspektiven und Kraft für den Trauerprozess zu vermitteln: Ein für die besonderen Belange Trauernder maßgeschneideres Reiseangebot kann zu einem wichtigen Schritt zurück ins Leben verhelfen, wie wir aus ersten Versuchen in früheren Jahren wissen. Grund genug für TUI, gemeinsam mit unserer Privaten Trauer Akademie ein entsprechendes Programm zu entwickeln. Alles darüber auch unter www.reiseinsleben.de.

Erfolgreicher Start
Ziel einer ersten siebentägigen Reise war die Blumeninsel Madeira. Wichtig war uns dabei, dass aus einer Reise für Trauernde keine "Trauerreise" wird. Denn das letzte, was Trauernde brauchen, ist der Weg durch ein ununterbrochenes Tal der Tränen. Wir setzen auch auf Reisen alles daran, einerseits Trauer zu verarbeiten, andererseits aber auch die Schönheit und Sinnlichkeit des Lebens in den Mittelpunkt zu rücken. Das scheint gelungen zu sein: Die Resonanz der Teilnehmer der ersten Reise fiel uneingeschränkt positiv aus. "Diese Woche war für mich äußerst hilfreich. Ich bin ein Stück zurück ins Leben gekommen. Es war wohltuend, von so vielen Seiten aufgefangen zu werden", resümmierte eine Teilnehmerin.

Ausgewogenes Programm
Ich glaube, wir haben hier eine sehr gute Mischung gefunden: Die Vormittage stehen unter der Überschrift Lebenssinn und enthalten Gesprächsrunden und Trauerarbeit unter Leitung unserer qualifizierten Trauerbegleiter. Am Nachmittag steht die Lebenskultur im Vordergrund: Bei Wanderungen und Ausflügen lernen Teilnehmer die Natur- und Kulturschätze des Landes kennen. Die Abende gehören der Lebenslust: In landestypischen Restaurants und Lokalen lassen wir den Tag gemeinsam ausklingen.

Attraktive Reiseziele
Entscheidend für das Gesamterlebnis sind sicherlich auch die Reiseziele. Orte wie Madeira sind dafür wie geschaffen. Üppige Natur, spektakuläre Ausblicke und ein Klima ewigen Frühlings tragen ebenso dazu bei wie eine hoch entwickelte, aber von den Sünden des Massentourismus verschont gebliebene touristische Infrastruktur. Eher kleine, liebevoll geführte Hotels helfen auch an den weiteren Reisezielen z.B. auf Kreta oder Mallorca, eine ideale Atmosphäre für die Wiederentdeckung der Lebensfreude sicher zu stellen.

Nicht nur via Reisebüro
Klar, dass ein so spezielles Angebot für Menschen in einer sensiblen Situation auch besonders sorgfältig kommuniziert werden muß. TUI bindet dabei ganz bewußt auch Menschen ausserhalb der Reisebüros ein: Bestatter, Hospizmitarbeiter, Seelsorger und andere mit Trauernden arbeitende Berufsgruppen können -Empfehlungspartner- werden und so sicher stellen helfen, dass möglichst viele Betroffene von diesem besonderen Angebot profitieren können. Als Empfehlungspartner registrieren können sich Interessenten online unter Link

PÜTZ-ROTH Bestattungen und Trauerbegleitung
Email: fritz.roth@puetz-roth.de
Link

Link: http://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel.php?id=3439
Quelle: PÜTZ-ROTH