Diskriminierung melden
Suchen:

Zahnarztwüterich wendet Gewalt an

24.06.2009 - von E.S.

Da ich heftige Ohrenschmerzen hatte, überwies mich mein Hausarzt zu einer HNO -Ärztin die aber nach einer gründlichen Untersuchung nichts festellen konnte. Inzwischen hat sie sich meinen 6 Monate NEUEN Zahnersatz angesehen, der mir erhebliche Probleme bereitete. Die HNO- Ärztin stellte eine Kieferdysfunktion sowie einen Fehlbiss durch meinen total schiefen Zahhnersatz fest.

Nun ich mit dem Befund zum Zahnarzt. Der tobte mich an, weil ich mir erlaubt hatte, zu einem anderen Arzt zu gehen. Er schimpfte auf die Ärztin, sie hätte keine Ahnung,´was diese sich erlauben würde, es hörte nicht mehr auf.

Nun das Schlimmste, was mir mit meinen 78 Jahren bisher passiert ist. Der ZA fasste mich am linken Hangelenk und verbog schmerzhaft meine Finger der linken Hand in die entgegengesetzte Richtung, um zu beweisen, dass meine Kieferbänder ausgeleiert wären und alle anderen Bänder auch. ALT, so war das zu verstehen. Wort für Wort ist wahr.

Ich müßte bis zum LEBENSENDE MIT MEINEN SCHMERZEN LEBEN. Wás mir aber, da ich sonst noch Fit und Agil bin, nicht gefällt. Bin sofort zu einer Kieferorthopädin wegen einer Funktionsprüfung. Nach diversen Untersuchungen erhielt ich die Diagnose: Ursache der Schmerzen ist eine Kieferdysfunktion durch die Prothese.

Die Ärztin wollte mir helfen und teilte dem Zahnarzt das Ergebnis mit, der ignoriert das und tut nichts zur Änderung. Danach bin ich in die Mund- und Kiefernchirurgie in der Bezirksklinik und auch hier einschließlich einer MRT-keine Diskusverlagerung sondern Fehlbiss.

Ab diesem Tage gehe ich nicht mehr zu diesem Wüterich, der mir auch noch 3 stark lockere Zähne mit Gold-Kronen verpaßte, die auch noch unter der Prothese liegen und mir nur Schmerzen und keinerlei Prothesenhalt bieten.

Klugerweise hat dieser Zahnarzt die Unterkiefer-Prothese Privat berechnet. Daher bekomme ich von der Kasse keinen Gutachter vermittelt. Zur Zeit trage ich die Prothese auf den nun nur noch 2 lockeren Zähnen, da einer der Goldklumpen gezogen werden mußte. Ich trage sie sozusagen als Attrappe und kurzzeitigen Mundfüller.

Nahrungsaufnahme ist nicht möglich, Lebensqualität total passé, ein trostloser Lebenabend. Habe einen Anwalt eingeschaltet und dieser die Sächsische Landesärztekammer. Bis zum Gutachten soll es noch ca. 15 MONATE dauern, mit fragwürdigem Ausgang sollte ich es noch erleben !!! Ob ich dann noch die Peitsche halten kann gegen Ungerechtigkeiten? Die meisten Alten haben ihr Hirn und Denkvermögen gegen Ihre Rentenansprüche eingetauscht.

Kopien aller Diagnose und Befunde können jederzeit eingesehen werden.

Link: http://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel.php?id=3085
Quelle: Büro gegen Altersdiskriminierung