Diskriminierung melden
Suchen:

1 Euro-Jobber in Kölner Pflegeheimen

28.03.2008 - von Hanne Schweitzer

Aus dem Lagebericht Altenpflege für den Stadtbezirk Köln-Ehrenfeld geht hervor, dass es dort fünf stationäre Altenpflegeinrichtungen mit insgesamt 581 Plätzen gibt.

Im Johanneshaus Theabäerforum wohnen 40 BewohnerInnen mit Pflegestufe I, 56 BewohnerInnen mit Pflegestufe II, 12 BewohnerInnen mit Pflegestufe III. Die insgesamt 108 Personen werden von 18,4 Vollzeitbeschäftigten mit Pflegeexamen betreut, dazu von Hilfskräften, die 14,86 Vollzeitstellen haben, von 4 Minijobbern und einer Integrationskraft der ARGE Köln. Damit liegt die Fachkraftquote bei 55,17%.

Im St. Brigida - Seniorenzentrum wohnen 69 BewohnerInnen mit Pflegestufe I, 75 BewohnerInnen mit Pflegestufe II, 24 BewohnerInnen mit Pflegestufe III. Die insgesamt 168 Personen werden von 33,69 Vollzeitbeschäftigten mit Pflegeexamen betreut. Dazu kommen 20,07 Vollzeitbeschäftigte Hilfskräfte und fünf Minijobber. Die Fachkraftquote liegt in diesem Haus bei 58,46%.

Im Theo Burauen-Haus, das von der Arbeiterwohlfahrt betrieben wird, wohnen 74 BewohnerInnen mit Pflegestufe I, 64 BewohnerInnen mit Pflegestufe II, 36 BewohnerInnen mit Pflegestufe III. Die insgesamt 164 BewohnerInnen werden von 34,36 examinierten Vollzeitbeschäftigten betreut, dazu kommen 30,84 vollzeitbschäftigte Hilffskräfte und 11 Integrationskräfte von der ARGE Köln. Damit liegt im Theo Burauen-Haus die Fachkraftwuote bei 52,76%. Ausserdem ist hier die Zahl der Integrationskräfte am höchsten, obwohl zum Zeitpunkt der Erhebung in diesem Haus die meisten BewohnerInnen mit Pflegestufe III gewohnt haben.

Im Haus der Sozial-Betriebe-Köln Bocklemünd/Mengenich wohnen 11 BewohnerInnen mit Pflegestufe I, 10 BewohnerInnen mit Pflegestufe II, 6 BewohnerInnen mit Pflegestufe III. Sie werden betreut von 8,78 examierten Vollzeitbeschäftigten, 4,0 volzzeitbeschäftigten Hilfskräften und einer Integrationskraft von der ARGE Köln. In diesem kleinen, überschaubraen Haus liegt die Fachkraftwuote bei 70,44% und ist damit die Höchste im Stadtbezirk Ehrenfeld.

Im Elternheim der Synagogen-Gemeinde wohnen 23 BewohnerInnen mit Pflegestufe I, 33 BewohnerInnne mt Pflegesetufe II, 7 BewohnerInnen mit Pflegestufe 7. Sie werden von 11,85 examinierten Pflegekräften mit Vollzeitstellen betreut. Dazu kommen 11,85 Hilfskräfte mit Vollzeitstellen und vier Integgrationskräfte der ARGE Köln. Die Fachkraftquote im Elternheim liegt bei 51,7% und ist damit die niedrigste, obwohl die monatlichen Kosten für die BewohnerInnen hier am höchsten sind.

---------------
Am 11. 9.2008 meldete der Kölner Stadt-Anzeiger, dass die Qualitätsuntersuchung des Theo-Burauen Hauses mit der Vergabe des Zertifikats DIN EN ISO 9001-2000 abgeschlossen wurde. Das Haus erfüllt demnach alle gesetzlichen Qualitätskritierien.

Link: http://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel.php?id=1988
Quelle: Mitteilung der Verwaltung 5475/2007 Stadt Köln