Diskriminierung melden
Suchen:

OECD: Altersarmut wird zunehmen

21.01.2008 - von Hanne Schweitzer

In Deutschland, Mexiko, der Slowakischen Republik und den Vereinigten Staaten werden sich die Renten aus der Einkommenssicherung bei kompletter Erwerbsbiographie auf weniger als ein Viertel des gesamtwirtschaftlichen Durchschnittsverdiensts belaufen.

Die OECD warnt deshalb vor einer Zunahme der Altersarmut in der Bundesrepublik Deutschland. Dazu muss man wissen, dass die Analyse aufzeigen will, wie hoch die voraussichtlichen Rentenansprüche der Menschen sein werden, die heute ins Erwerbsleben eintreten. Dabei wurde auch berücksichtigt, welche Unterschiede es bei der Besteuerung gibt, nicht nur zwischen den Ländern, sondern auch zwischen Erwerbstätigen und Rentnern. Der Bericht versucht, ein vollständiges Bild der Transfers innerhalb der Generationen zu liefern.

Was oder wer ist eigentlich die OECD? Die OECD (Organisation for Economic Co-operation and Development) ist eine internationale Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung mit Sitz in Paris.
Die OECD ist keine überstaatliche, sondern eine zwischenstaatliche Organisation. Ihre Beschlüsse sind völkerrechtlich bindend. Entscheidungen und Empfehlungen bedürfen der Einstimmigkeit, jedoch besteht die Möglichkeit der Enthaltung; macht ein Land von dieser Möglichkeit Gebrauch, muss es die betreffende Empfehlung nicht anwenden.
Im Jahr 2007 betrug das Budget der OECD 340 Mio. €.

Seit 1. Juni 2006 ist der für fünf Jahre gewählte Mexikaner José Ángel Gurría Generalsekretär, der vier Vize-Generalsekretäre als Vertreter hat. Außerdem gibt es elf Direktorate mit je einem Direktor an der Spitze.
Sekretariat und Direktorate begreifen sich in erster Linie als Denkfabrik.

Die OECD ist eine Tochter der OEEC (Organisation for European Economic Co-operation). Diese wurde 1948 auf Initiative der USA gegründet, um die europäischen Staaten (darunter auch D) in die "Entscheidungsprozesse" über die Verwendung der Gelder aus dem „Marshall-Plan“ (European Recovery Program) "einzubinden".

Gründungsstaaten der OEEC waren:
Benelux-Staaten, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, Westdeutschland, Türkei. Kanada und USA waren assozierte Mitglieder. "Im Sommer 1948 war bei der OEEC die prestigeträchtige erste deutsche Auslandsvertretung nach dem Krieg (unter Leitung des Bankiers Hans-Karl von Mangoldt ...) installiert worden ... ." Bernhard Löffler

Mitglieder der heutigen OECD sind: Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Japan, Kanada,
Süd-Korea, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Niederlande,
Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz,
Slowakische Repubblik, Spanien,
Tschechische Republik, Türkei,
Ungarn, Vereinigtes Königreich,
Vereinigte Staaten, Kommission der Europäischen Union.

Der Bericht heißt:
PENSIONS AT A GLANCE: PUBLIC POLICIES ACROSS OECD COUNTRIES 2005 EDITION – ISBN-92-64-018719 © OECD 2005 – 1

Link: http://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel.php?id=2410
Quelle: OECD