Diskriminierung melden
Suchen:

Gericht hob Kündigung auf

13.11.2006 - von Elisabeth M. Haußleiter

Heute möchte ich Ihnen folgende Information zuschicken, die ich gestern, 10.11.2006 in der WAZ auf der dritten Seite fand (aus dem Westen):

"54-jährige zu alt für den Supermarkt", Real kündigt Kassiererin. Der Grund "Sicherung einer ausgewogenen Altersstruktur"

Gericht hob Kündigung auf.

Berichtet wird über eine seit 2000 in Teilzeit beschäftige Kassiererin bei Real, alleinerziehende Mutter eines schwerbehinderten Sohnes, die gekündigt wurde, weil sie altersmäßig den betrieblichen Durchschnitt von 43 Jahren überschreitet. Trotz der Aufhebung der Kündigung durch das Arbeitsgericht, dürfte die Frau bei diesem Arbeitgeber ihres Lebens wohl nicht mehr froh werden. und angesichts ihrer besonderen persönlichen Situation (Alter und alleinige Verantwortung für ein behindertes Kind) nehme ich an, dass dann Harz IV auf sie wartet.

Ich finde es empörend, dass ein großes Unternehmen mit Produkten für den täglichen Bedarf, es heute wagen kann, solche Argumente ernsthaft zu verwenden. Ich persönlich werde die Supermarktkette Real boykottieren.

Vielleicht können Sie diese traurige Geschichte Ihrer großen Leserschaft zugänglich machen..
Mit freundlichen Grüßen
Elisabeth M. Haußleiter
(über 60 Jahre alt und gerne und mit ganzer Stelle berufstätig in der Ausbildung von jungen Menschen)

Quelle: Mail an das Büro gg. Altersdiskriminierung WAZ, 3.11.06